REGIONALLIGA OST KOMPAKT: Spannung im Hauptrundenendspurt

spielfeld150 regioWieder vier Spiele fanden an diesem Wochenende in der Regionalliga weiter. Und es gab wieder viel zu jubeln in den Eishallen. So holten sich die Wölfe die Hauptrundenmeisterschaft, dahinter wird weiter um die Platzierungen gesielt.

Niesky gewinnt Kreisderby

Zum letzten Hauptrundenderby trafen sich die Jungfüchse und Tornado Niesky. 439 Zuschauer sahen eine enge Partie, die erst drei Minuten vor dem Ende entschieden wurde. Stanislaw Drozd-Niekurzak brachte die Jungfüchse nach drei Minuten in Führung, Markus Fabian gelang nach neun Minuten der Ausgleich. Im 2. Drittel brachte Eddy Lysk Niesky in Führung, doch diesmal gelang Weißwasser der Ausgleich, Kevin Herscher war der Torschütze. Im letzten Drittel gingen wieder die Gastgeber in Führung, Aron Wagner traf nach 51 Minuten. Eric Girbig (51.) und Sebastian Greulich (57.) drehten die Partie aber und so gewann Niesky am Ende mit 3:4 (1:1/1:1/1:2).

Wölfe holen sich Hauptrundenmeisterschaft

Die Schönheider Wölfe hatten den ESC Dresden zu Gast. Vor 361 Zuschauern feierte Schönheide einen glatten 9:1-Erfolg (2:1/4:0/3:0) und holt sich damit die Hauptrundenmeisterschaft. Die Führung von Roy Hähnlein nach zehn Minuten konnte Michael Tarasenko noch drei Minuten später ausgleichen, dann aber trafen nur noch die Wölfe. Tomas Rubes mit einem Treffer in Überzahl und einem in Unterzahl, Christian Freitag (beide 2), Jan Meixner, Florian Richter, Yannek Seidel und Vincent Wolf sorgten für den deutlichen Erfolg.

FASS gewinnt nächstes Derby

In Berlin kam es zum 4. Derby zwischen FASS Berlin und den Eisbären Juniors Berlin. Zwar gewann FASS mit 5:3 (2:0/3:2/1:0), allerdings kassierte der Weddinger Daniel Volynec nach einem Check gegen den Kopf- und Nackenbereich eine Matchstrafe. Dennis Merk konnte FASS nach bereits 79 Sekunden in Führung bringen und Patrick Czajka legte nach zehn Minuten nach. Im 2. Drittel konnte Gino Kinder in Überzahl auf 2:1 verkürzen (25.), doch Daniel Volynec (30.) und in Unterzahl Tom Fiedler (32.) sorgten für einen Zwischenstand von 4:1. Paul Konietzky verkürzte noch auf 4:2 (35.), doch zwei Minuten später traf wieder Daniel Volynec zum 5:3. Einige Sekunden später kam es zur Matchstrafe, die von den Juniors aber nicht ausgenutzt werden konnte. Erst 30 Sekunden vor der Schlusssirene konnte Gino Kinder das 5:3 erzielen und bei diesem Ergebnis blieb es vor 220 Zuschauern.

Crashers lassen Juniors keine Chance

Eine weitere schwere Aufgabe hatten die Eisbären Juniors Berlin am Sonntag vor der Brust, es ging gegen die Chemnitz Crashers. Glatt mit 1:9 (1:3/0:2/0:4) ging diese Partie an die Crashers. Weiter Ersatzgeschwächt und mit Nachwuchsspielern besetzt konnte lediglich Can Matthäs für die Juniors im 1. Drittel zum zwischenzeitlichen 1:2 treffen. Für die Gäste trafen Kenneth Hirsch (3), Eric Neumann, Brian Sittel, Michael Stiegler, Guillaume Vachon, Willy Weichert und Scott Zierold. Lars Ponnier (Juniors) musste das Spiel nach 51 Minuten nach einer Spieldauerdisziplinarstrafe vorzeitig beenden.

Während sich Schönheide den Hauptrundensieg gesichert hat, geht es dahinter weiterhin spannend zu. FASS und Chemnitz spielen weiter um den 2. Platz, mit Vorteilen für die Berliner. Weißwasser hält seinen Vorsprung auf die Juniors, Dresden und Niesky spielen um den 6. Platz. Ausführliche Statistiken gibt es HIER

erschienen bei Icehockeypage

PARTNER:

UEHV SABRES: sabres 1136

HOCKEY IS DIVERSITY:
Logo Hockey is Diversity

ICEHOCKEYPAGE:
ihp banner

TAMPA 2 FILMS:
ihp banner

LIVETICKER:

LANDESLIGA FINALTURNIER 2023/24:
live deb

ANDERE PROJEKTE:

WIR SIND EISHOCKEY:logo girls

JUNGE ERWACHSENE MIT KREBS:jemk

DEL ERGEBNISSE FLASHSCORE: FlashScore.de logo

LIVESCORE:livescore