U18-WWM 2023 Tag 3: Der 3. Spieltag

deb150 1Es wird immer spannender bei der WM, langsam zeigt sich welche Teams oben mitspielen und wer um den Klassenerhalt zittern muss. Heute gewannen Deutschland gegen Österreich, Italien gegen Frankreich und Ungarn gegen Norwegen.

Deutschland siegt mit Shutout

Deutschland – Österreich 2:0 (0:0/1:0/1:0)

Deutschland hat nach zwei Siegen drei Punkte Vorsprung auf Österreich. Mit einem Sieg könnte Deutschland also einen großen Sprung in Richtung Podiumsplatz machen und von noch mehr träumen. Dem Podiumsplatz würde Österreich mit einem Sieg auch noch erreichen können, der Klassenerhalt wäre mit drei Punkten so gut wie gesichert.

Während Österreich in kompletter Besetzung antreten konnte, musste Deutschland auf Anna Rose verzichten. Im Tor begann Chiara Schultes, bei Österreich begann Magdalena Luggin.

Ausgeglichen, aber torlos verlief das 1. Drittel. Beide Teams ließen nur wenige Torschüsse zu, 5:4 Schüsse wurden in den ersten 20 Minuten gezählt. Das sollte sich im 2. Drittel ändern, vor allem Österreich kam zu vielen Schüssen. Aber Deutschlands Torhüterin konnte alle 13 Schüsse abwehren und Deutschland hatte nach 40 Minuten immer noch kein Tor kassiert. Drei Schüsse konnte Deutschland abgeben und einer landete im Tor von Österreich. Anastasia Gruß sorgte 64 Sekunden vor der Pause mit einem Nachschuss für Jubel auf der deutschen Bank. Nach einem Puckgewinn kam sie im Drittel von Österreich an den Puck, scheiterte aber mit dem ersten Schuss. Der Nachschuss saß aber und Deutschland führte.

Österreich versuchte auch im letzten Drittel viel Druck auszuüben, aber Deutschland stand weiter gut und konnte sich immer wieder befreien. Leider verletzte sich eine Spielerin aus Österreich nach 50 Minuten und sie musste verletzt vom Eisgebracht werden. Gute Besserung von dieser Stelle. Deutschland konnte das Drittel ausgeglichener gestalten, sie ließen nicht viele Chancen zu. Den Rest erledigte eine gute Torhüterin. 119 Sekunden vor der Sirene ging Österreichs Torhüterin vom Eis, aber das half auch nichts. Denn ein abgefangener Puck leitete einen Gegenangriff ein und 63 Sekunden vor dem Ende landete ein Schuss von Emmi-Lee Hanack zum 2:0-Endstand im Tor von Österreich.

Österreich hatte mehr Spielanteile, aber die Chancenverwertung war in diesem Spiel nicht gut. Das machte Deutschland besser und so war der Sieg nicht unverdient.

Chiara Schultes ist die 2. Torhüterin, die bei dieser WM einen Shutout feiern konnte. Deutschland ist mit diesem Sieg einem Podiumsplatz sehr nahe gerückt, Österreich muss weiter in beide Richtungen schauen.

Schiedsrichter: D. Fialova (SUI) – H. Anttila (FIN), A. Fjeldstad (NOR)
Zuschauer: 86
Strafen: GER 0 (2/2/2), AUT 0 (2/0/2)
Tore:

1:0 (38:56) A. Gruß (H. Weichenhain, E.-l. Hanack);
2:0 (58:57) E.-L. Hanack (H. Hoppe) ENG;

Auch Italien siegt mit Shutout

Frankreich – Italien 0:2 (0:1/0:1/0:0)

Frankreich hat vier Punkte auf dem Konto, Italien einen mehr. Wer dieses Spiel gewinnt, würde also weiter um den Aufstieg spielen.

Italien kam besser ins Spiel und nach 54 Sekunden kassierte Frankreich eine Strafe, die Italien schnell ausnutzte. Acht Sekunden dauerte es, dann landete ein Schuss von Laura Lobis im Tor der Französinnen. Frankreich kam im Anschluss zu einem Powerplay mit einer sehr gefährlichen Aktion, aber es blieb beim 0:1. Auch ein weiteres Powerplay half ihnen nicht, sie ließen bis zur Pause alle Chancen liegen. Allerdings ging das den Italienerinnen nicht anders und so blieb es nach 20 Minuten beim 0:1.

Frankreich versuchte im 2. Drittel weiter sich Torchancen zu erspielen, aber Italiens Abwehr ließ weiterhin nur wenig zu, auch ein Powerplay änderte daran nichts. Italien war effizienter, eine Strafe der Französinnen nutzte Manuela Heidenberger, um nach 28 Minuten mit einem Schuss von der Seite das 0:2 zu erzielen. Es war der 1. Torschuss von Italien in diesem Drittel und der saß. Frankreich griff weiter an, Italien kam erst zum Ende des Drittels in Überzahl zu Torszenen. Es blieb aber nach 40 Minuten beim 0:2.

Italien ging mit einem Restpowerplay ins letzte Drittel und wenig später folgten zwei weitere Strafen gegen Frankreich. Das 0:3 gelang zwar nicht, aber Frankreich kam so nicht zu Angriffen. Italien blieb das bessere Team, Frankreich tat sich einfach schwer die Abwehr der Italienerinnen zu knacken. Italien schaffte es auch in den letzten Minuten Angriffe der Französinnen früh zu stoppen. 36 Sekunden vor dem Ende gelang des Frankreich zwar noch eine 6 Feldspielerin zu bringen, aber es blieb beim 0:2.

Italiens Torhüterin Ilaria Giradi kam als 3. Torhüterin des Turniers zu einem Shutout und Italien holte sich am Ende verdient drei Punkte.

Schiedsrichter: M. Boverio (SUI) – A. Klemm (AUT) K. v. d. Wijgert (NED)
Zuschauer: 118
Strafen: FRA 12 (2/6/4), ITA 12 (4/6/2)
Tore:
0:1 (01:02) L. Lobis (M. Heidenberger, M. Fantin) PP1;
0:2 (27:50) M. Heidenberger (L. Lobis, M. Fantin) PP1;

Ungarn siegt im Endspurt

Norwegen – Ungarn 2:3 (1:1/0:0/1:2)

Noch warten beide Teams auf den ersten Punkt der WM, ein Team würde also jubeln können. Zumal mit einem Sieg der Klassenerhalt näher rücken würde.

Ausgeglichen ging es in der Anfangsphase zu. Beide Teams kamen zu guten Angriffen und Torchancen. Ein Powerplay konnte Norwegen nicht nutzen, kaum komplett kassierte Ungarn aber das 1:0. Kajsa Braten kam hinter dem Tor von Ungarn an den Puck, passte ihn zu Gina Kristianen und die ließ Ungarns Torhüterin keine Chance. So ging Norwegen nach 12 Minuten in Führung. Doch Ungarn konnte antworten. Sie konnten in Überzahl einen Treffer erzielen, Berta Mozolai traf 84 Sekunden vor der Pause per Nachschuss. Ungarn konnte nach den ersten 20 Minuten froh sein, dass es 1:1 stand, denn Norwegen hatte mehr vom Spiel.

Ungarn hatte im 2. Drittel zunächst leichte Vorteile, Norwegen griff aber auch mit an. Obwohl sie im Drittel klar spielbestimmend waren, gelang es Ungarn nicht einen Treffer zu erzielen Norwegen konnte seine wenigen Angriffe auch nicht nutzen und so blieb es nach 40 Minuten beim 1:1.

Mit der Schlusssirene kassierte Norwegen noch eine Strafe und so startete Ungarn in Überzahl in den letzten Abschnitt, doch wieder brachte das keinen Erfolg. Und wie so oft erzielte das Team mit weniger Angriffen den nächsten Treffer. Ein verdeckter Schuss von Maja Carlin, abgegeben von der blauen Linie, landete unhaltbar im Tor von Ungarn und Norwegen führte nach 48 Minuten. Zwei Minuten später musste eine Norwegerin auf die Strafbank und Ungarn riskierte gleich alles. Die Torhüterin ging vom Eis und mit sechs Feldspielerinnen gelang der Ausgleich. Regina Metzler traf nach 50 Minuten mit einem Schuss vom Bullykreis hoch ins kurze Eck. Es ging weiter hart umkämpft zur Sache und eine weitere Strafe gegen Norwegen brachte Ungarn erstmals die Führung. Regina Metzler konnte vier Minuten vor dem Ende einen Schuss im Tor von Norwegen unterbringen. Wieder war hier für die Torhüterin kaum etwas zu sehen. Nun musste Norwegen kommen, sonst drohte eine Niederlage in einem wichtigen Spiel. Aber nun ließ Ungarn nichts mehr zu und so blieb es am Ende beim knappen Erfolg der Ungarinnen.

Nach Spielanteilen war der Sieg sicherlich verdient, Norwegen hat aber eine gute Partie gespielt.

Schiedsrichter: M. Matejova (SUI) – I. Confidenti (SLO), C. Repstock-Romme (DEN)
Zuschauer: 58
Strafen: NOR 10 (2/4/4), HUN 4 (2/2/0)
Tore:
1:0 (11:52) G. Kristensen (K. Braten, S. Svendsen); 1:1 (18:36) B. Mozolai (T. Gondos, B. Bahiczki-Toth) PP1;
2:1 (47:10) M. Carlin (G. Kristiansen, S. Svendsen); 2:2 (49:48) R. Metzler (B. Bahiczki-Toth, B. Koncz) PP1 EA; 2:3 (55:22) R. Metzler (N. Mozolai, Z. Chlepko) PP1;

Deutschland führt damit die Tabelle mit neun Punkten an, Italien folgt mit acht Punkten. Beide bestreiten am Freitag ein vorgezogenes Endspiel um den Aufstieg. Alle anderen Teams haben keine Chance mehr um den Aufstieg mitzuspielen. Frankreich belegt mit vier Punkten den 3. Platz. Österreich und Ungarn folgen mit drei Punkten, Norwegen belegt den 6. Platz. Hier gibt es noch einen spannenden Kampf um den Divisionserhalt.

Tabelle:

Pl.

Team

Sp.

Tore

Diff.

Pkt.

1

Deutschland

3

8:2

6

9

2

Italien

3

7:1

6

8

3

Frankreich

3

4:6

-2

4

4

Österreich

3

3:5

-2

3

5

Ungarn

3

5:7

-2

3

6

Norwegen

3

4:10

-6

0

Ausführliche Statistiken gibt es unter https://www.iihf.com/en/events/2023/ww18ia/

Livestreams von allen Spielen gibt es unter //www.youtube.com/@fisg7841">https://www.youtube.com/@fisg7841

erschienen bei Icehockeypage

PARTNER:

UEHV SABRES: sabres 1136

HOCKEY IS DIVERSITY:
Logo Hockey is Diversity

ICEHOCKEYPAGE:
ihp banner

TAMPA 2 FILMS:
ihp banner

LIVETICKER:

EISBÄREN JUNIORS BERLIN:
live deb

ANDERE PROJEKTE:

WIR SIND EISHOCKEY:logo girls

JUNGE ERWACHSENE GEGEN KREBS:jemk

DEL ERGEBNISSE FLASHSCORE: FlashScore.de logo

LIVESCORE:livescore