logo fassZum Abschluss der großen Saisoneröffnungsfeier bei FASS Berlin gab es das Testspiel zwischen den Weddingern und dem Landesligateam der Eisbären Juniors. Das Spiel ging erwartungsgemäß mit 5:0 (1:0/2:0/2:0) an den Regionalligisten.

Der Regionalligist ging als klarer Favorit in dieses Spiel. Verzichten mussten die Akademiker auf Patrick Czajka, Sebastian Eickmann, Felix Jansson und Joe Timm. Im Tor begann Patrick Hoffmann, Ersatz war Danny Bohn. Weiter als Gastspieler dabei war David Trivellato. Die Juniors begannen im Tor mit Philipp Lücke, Ersatz war Marco Eis. Mit Pierre Gläser, Niclas Koch, Bastian Retzlaff, Dave Simon, Andre Winkler und eben Philipp Lücke boten die Juniors insgesamt sechs Neuzugänge auf.

FASS übernahm auch gleich das Kommando und so bekam der Juniors-Torhüter gut zu tun. Nach vier Minuten gelang David Trivellato die frühe Führung für die Weddinger, die dann weiter nachsetzten. Die Juniors kämpften aber und den Rest erledigte ein guter Torhüter. Ganz ohne Torchancen blieb der Landesligist nicht, das 1:0 blieb aber der einzige Treffer des Drittels.

Ähnlich verlief auch das 2. Drittel. FASS bestimmte das Spiel, die Juniors hatten ebenfalls wieder ein paar Chancen. Nach 29 Minuten fiel der zweite Treffer des Spiel, Nico Jentzsch erhöhte per Nachschuss nach 29 Minuten auf 2:0. Zwei Minuten später klappte es auch mit einem Mann mehr auf dem Eis. Erneut war es Nico Jentzsch, der zum 3:0 vollendete.

Viel passierte im letzten Drittel nicht. Beide Torhüter mussten zwar einige Male eingreifen, weitere Treffer gab es aber erst zwei Minuten vor dem Ende. Ein Schuss von Christian Steinbach ging ins Tor und 20 Sekunden vor dem Ende fälschte Nico Jentzsch einen Schuss zum 5:0-Endstand ins Tor ab.

Bleibt das Fazit des Spiels: Die Offensive der Weddinger harmoniert schon recht gut und hinten wurde abgeräumt, was ging. Die Juniors sahen im Abwehrbereich im Vergleich zum Vorjahr bedeutend stabiler aus. Der Angriff konnte in diesem Spiel sein Potenzial nur bedingt zeigen. Hier dürften sie aber wieder gut aufgestellt sein.

Schiedsrichter: E. Posacki - A. Betnerowicz, D. Schulz
Strafen: FASS 4 (0/0/4), EJB 10 (0/8/2)
Zuschauer: 130
Tore:
1:0 (03:03) D. Trivellato (P. Golz, F. Wagner);
2:0 (28:11) N. Jentzsch (J. v. Jijden); 3:0 (30:55) N. Jentzsch (P. Grunwald, Ch. Steinbach) PP1;
4:0 (57:16) Ch. Steinbach (G. Görz, P. Grunwald); 5:0 (59:20) N. Jentzsch (N. Watzke, P. Neugebauer) PP1;

erschienen bei Icehockeypage