logo fassMit dem Regionalligateam und den beiden Teams Landesliga Berlin sind am Wochenende gleich drei Seniorenteams der Weddinger im Einsatz. Nachfolgend gibt es die Pressemitteilung von FASS Berlin zum Wochenende.

Saisonstart in der Landesliga Berlin – vereinsinternes Duell am Freitag

ll 01Foto: FASS BerlinAm Freitagabend startet die Landesliga Berlin in ihre Jubiläumssaison. Im 40. Jahr in Folge wird der Berliner Meister gesucht. Hierzu hat Noppe einige Informationen zusammengetragen.

Zwei Vereine (Berliner Bären und SC Charlottenburg) haben kurzfristig wegen der Corona-Pandemie ihre Teilnahme abgesagt. Da außerdem die BSG Eternit nicht mehr antritt, gehen sieben Mannschaften an den Start. FASS ist weiter mit zwei Teams dabei. Während FASS 1b mit Trainer Norbert Pascha stark auf den Nachwuchs setzt, nehmen die FASS 1c Allstars mit Trainer Martin Ohme und seinem erfahrenen Kader den Meistertitel ins Visier. Weitere Anwärter auf Spitzenplätze sind die beiden Teams des Berliner Schlittschuh-Clubs, die im Vorjahr als ESC 07 Berlin und als ECC Preussen 1b firmierten – die Entwicklungen im Charlottenburger Eishockey sind inzwischen nicht mehr leicht zu verfolgen. Außerdem sind die Berlin Blues 1b, der OSC Berlin und der ASC Spandau weiter dabei.
Am 1. Spieltag treffen gleich am Freitagabend die beiden FASS-Teams zum vereinsinternen Duell aufeinander. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr im Erika-Heß-Eisstadion. Am Eingang (Kassenbereich) wird für Zwecke der Corona-Kontaktverfolgung eine Anwesenheitsliste geführt, welche nach vier Wochen vernichtet wird.

Pressemitteilung zur Landesliga

FASS vor Doppel-Wochenende

Gleich zwei Spiele stehen auf dem Programm von Headcoach Marco Rentzsch und seinem Team. Am Samstag (17.10.20, 18:30 Uhr) geht es zu Tornado Niesky, bevor am Sonntag (18.10.20) um 13:30 Uhr die Jungfüchse des ES Weißwasser ins Erika-Heß-Eisstadion kommen.

rl 48Foto: Alexandra BohnDie neuformierte Nieskyer Mannschaft startet eine Woche später als geplant in die Regionalliga-Saison, nachdem das Spiel bei FASS am vergangenen Wochenende kurzfristig abgesagt wurde. Nach dem Ausscheiden zahlreicher Schlüsselspieler der letzten Jahre sind die Tornados für FASS eine Wundertüte. Trainer Jens Schwabe hat schon mal das Ziel vorgegeben, mit einem Sieg in die Saison zu starten. Die Weddinger müssen von Beginn an hellwach sein, um diesen Plan zu durchkreuzen.

Mit den Jungfüchsen kommt am Sonntag ein Neuling ins Erika-Heß-Eisstadion. Trainer Marco Ludwig ist freilich kein Unbekannter, denn er betreute vor einiger Zeit die Bad Muskau Bombers in der Regionalliga Ost. Seine neue Mannschaft wird im Kern aus der letztjährigen U20 (DNL3) gebildet. Hinzu kommen Talente aus der starken U17, mehrere U23-Spieler aus dem DEL-Kader der Lausitzer Füchse, zwei britische TK-Spieler und einige wenige erfahrene Kräfte, darunter der 39jährige Ex-Profi Jörg Wartenberg. Gestartet ist man mit einem Sieg und zwei Niederlagen, wobei sich besonders Stephané Döring und Mac Howlett mit 10 bzw. 9 Scorerpunkten hervorgetan haben.

Im Kader von FASS gibt es doch noch Bewegung. Neuzugang Marvin Krüger hat die Verantwortlichen um Aufhebung seines Vertrages ersucht, weil sich seine berufliche und private Lebenssituation fundamental verändert haben. „Das ist natürlich ein Rückschlag, denn Marvin war ein Eckpfeiler unserer Planungen für diese Saison“, bemerkt Marco Rentzsch. „Es ist möglich, dass wir jetzt personell noch einmal nachlegen.“

Der Eintritt zum Heimspiel am Sonntag beträgt 5 Euro (VIP-Tagesticket: 15 Euro). Angesichts der steigenden Infektionszahlen ist es natürlich wichtig, das Schutz- und Hygienekonzept von FASS strikt einzuhalten. Insbesondere herrscht im Erika-Heß-Eisstadion – auch am Platz – Maskenpflicht. Bitte leistet den Anweisungen des Ordnungsdienstes stets Folge. Ein Hinweis für Gästefans aus der Lausitz:

Wegen der Infektionslage wird empfohlen, auf nicht notwendige Fahrten zu verzichten.

Pressemitteilung zur Regionalliga