logo oberligaDer Deutsche Eishockey-Bund gab heute einen ersten Zwischenstand zum Zulassungsverfahren der neuen Oberligasaison bekannt. Demnach können im Moment 19 von 25 Bewerbern endgültig für die neue Oberligasaison planen.

Diese 19 Vereine haben die Lizenz inzwischen erhalten, 13 davon ohne weitere Auflagen. Fünf Vereine müssen noch nachbessern, einem Verein könnte keine Zulassung erteilt werden.

DEB- Vizepräsident Marc Hindelang: „Dass dreizehn Oberligisten die Zulassung ohne Auflagen erteilt bekommen haben, zeigt die zunehmende Professionalisierung im Umfeld der Teilnehmer, wobei der Süden hier etwas weiter vorne liegt. Die strengeren Prüfungen der letzten Jahre haben sich in dieser Hinsicht bewährt und sicher auch für größere Sorgfalt bei der Zusammenstellung der Unterlagen gesorgt. Dass ein Teilnehmer die Zulassung verweigert bekommen hat, folgt ebenso aus dem Umstand der genauen Prüfung. Noch ist dieser Fall heilbar, aber das wird final das Spielgericht entscheiden müssen.“

Bis spätestens zur 27 Kalenderwoche sollen die Nachprüfungen der fünf Vereine abgeschlossen sein, die noch nachbessern müssen. Der Verein ohne Zulassung muss den Weg über das Spielgericht des DEB gehen.

Welche Vereine die Lizenz erhalten haben, wurde nicht genannt. Einige Vereine aus dem Norden und dem Süden haben aber schon vermeldet ihre Zulassung bekommen zu haben. Sobald es weitere Meldungen zum Zulassungsverfahren gibt, wird dies an dieser Stelle vermeldet.