logo clubAm gestrigen Samstag Abend trafen zum Auftakt der neuen Saison, die “Zweete” vom Club und der ASC Spandau aufeinander. Wie erwartet wurde es für den Club erst mal das erwartet schwere Spiel.

ll 02Die Jungs von Martin Ohme und Uwe Haucke von Beginn an druckvoll und mit vielen Schüssen auf das Tor von Daniel “Lenin” Herzig, aber die Spandauer waren es, die mit ihrem ersten Torschuss nach 4:38 Minuten 1:0 in Führung gingen. Spandau somit der erste Tabellenführer der neuen Saison. Genau 60 Sekunden später war es Dustin “Spinne” Wilke vorbehalten den 1:1 Ausgleich zu erzielen. Wer jetzt dachte, dass die Tormaschine des Clubs anlief, sah sich erst mal getäuscht. Der “Zweeten” gelang in diesem Drittel kein weiteres Tor mehr, obwohl es eine Vielzahl von Möglichkeiten gab. Spandau machte es da besser und erzielte nach 14:33 Minuten mit ihrem zweiten Torschuss die erneute Führung.

Zu Beginn des zweiten Drittels das gleiche Bild. Der Club machte das Spiel, erspielte sich Chance um Chance, und der ASC machte mit seinem dritten Torschuss das 3:1 und setzte gleich darauf noch einen drauf und ging mit 4:1 in Führung. Die 1b vom Club antwortete zügig. 31 Sekunden nach dem 4:1, verkürzte Robert Richter auf 4:2. Zu diesem Zeitpunkt freute sich Manuel “Chancentod” Knobloch riesig, hatte er doch mit + 1 aktuell eine bessere + – Bilanz als die Haucke Brüder und Marco Mund zusammen (gab es noch nie, wird es auch nie wieder geben). Nun lief es bei der “Zweeten” besser und man zog durch Tore von Steven Haucke, Tobias Riemer, Alexander “on Fire” Schulz, wieder Steven Haucke, Vincenc Radtke und schon wieder Steven Haucke, Marco Mund und bei noch zwei Gegentoren der Spandauer auf 9:6 davon.

Das letzte Drittel begann furios mit 3 Toren innerhalb von 59 Sekunden für den Club. Vincenc Radtke, Tobias Riemer und Marco Mund waren die Schützen. Danach ließ man es etwas ruhiger angehen und erzielte in der Folgezeit “nur” noch 2 weitere Tore. Nimmersatt Steven Haucke und endlich Kevin Haucke, mit seinem gefühlten hundertsten Torschuss an diesem Abend, stellten den Endstand her.

Es war das erste Spiel einer langen Saison. Nach nur zwei Trainingseinheiten war es auch das zu erwartende Spiel. Luft nach oben gibt es noch genug und die wird der Club auch sicherlich nutzen.

Manuel Knobloch für den Schlittschuh-Club 07 Berlin

erschienen bei Icehockeypage