logo landesligaErst führte FASS, dann die Eisbären und am Ende wurden Penaltys geschossen. FASS besiegte im ersten Spitzenspiel der Landesligasaison die Eisbären Juniors nach Penaltyschießen mit 4:3 (1:0/1:2/1:1).

Da dem Landesligateam von FASS im Moment nur ein Torhüter zur Verfügung steht, half Regionalligagoalie Max Franke aus. So konnte der Neuzugang Spielpraxis sammeln. Bei den Juniors begann Philipp Lücke. Beide Teams traten zwar nicht komplett an, aber durchaus gut besetzt.

Es ging auch gleich gut los. Beide Teams kamen in der Anfangsphase zu einer Torchance. Nach einer ruhigeren Phase gab es ab der 10. Minute die nächsten guten Torchancen. Und nach 14 Minuten fiel der erste Treffer der Partie. Timothy Stephan traf in Überzahl für die Weddinger zum 1:0. Es wurde nun intensiver und leider verletzte sich Benjamin Salzmann, auf den FASS von da an verzichten musste. Weitere Tore gelangen im ersten Abschnitt aber auch nicht.

Eine Strafzeit gegen die Eisbären zu Beginn des 2. Drittels führte zum zweiten Treffer des Spiels. Die Juniors bekommen den Puck nicht geklärt und das nutzte Lucien Aicher aus (22.). Es wurde weiter gekämpft und die Eisbären kamen zurück. In doppelter Überzahl gelang Pierre Gläser der Anschlusstreffer (34.) und nach 36 Minuten gelang Uli Böttcher der Ausgleich. Die Weddinger wankten nun gewaltig, zumal die Juniors weiter Druck machten. Die 2. Pause kam für die Akademiker gerade noch rechtzeitig.

Den Eisbären machte die Pause nichts aus, sie hatten jetzt ihren Rhythmus gefunden. Die Gastgeber hingegen taten sich weiter schwer. So war es keine Überraschung, dass den Gästen nach 43 Minuten durch Pierre Gläser das 2:3 gelang. FASS stand weiter unter Druck, bekam nach 52 Minuten aber die große Chance zum Ausgleich. Lucien Aicher scheiterte jedoch mit einem Penalty am Pfosten. Das weckte die Lebensgeister der Weddinger und sie kamen wieder zu mehr Torchancen. Und zum Ausgleich, denn Jules Thoma traf zwei Minuten vor dem Ende zum verdienten 3:3.

Es blieb bei diesem Ergebnis und so kam es zum Penaltyschießen. Auch das ging in die Verlängerung, denn nur Lucien Aicher (FASS) und Dave Simon (EJB) konnten ihren Penalty verwandeln. Dann sorgte aber Kevin Martens für die Entscheidung und den zweiten Punkt für FASS.

30 Minuten zeigte FASS eine starke Leistung. Mit dem Anschlusstreffer ging der Faden verloren und die Eisbären übernahmen das Spiel. Insgesamt sahen die Zuschauer ein Spiel, dass den Erwartungen durchaus gerecht wurde.

Schiedsrichter: F. Gläser, F. Möller
Strafen: FASS 24 (10/10/4), Eisbären 20 (8/6/6)
Tore:
1:0 (13:27) T. Stephan ( K. Ritter, J. Thoma) PP1;
2:0 (22:10) L. Aicher (Ch. Krämer, J. Müller) PP1; 2:1 (33:24) P. Gläser (P. Lüttcher ) PP1; 2:2 (35:28) U. Böttcher (M. Dietzel);
2:3 (42:50) P. Gläser (Y. D'Arino, A. Bräuer); 3:3 (57:45) J. Thoma (M. v. Helden, L. Aicher);
4:3 (65:00) K. Martens PS:

erschienen bei Icehockeypage