logo landesligaVier Spiele gab es an diesem Wochenende in der Landesliga Berlin. Es gab wieder reichlich Tore, aber kaum Bewegung in der Tabelle.

Knapper Sieg für Bären

Der ASC Spandau traf am Samstag auf den ERSC Berliner Bären. Jerome Kindler brachte den ERSC nach 38 Sekunden in Führung, neun Sekunden vor der Pause konnte Tim Kirchner den Ausgleich erzielen. Dustin Kiss konnte die Bären im 2. Drittel durch zwei Tore mit 1:3 in Führung bringen (25., 37.), doch wieder kam der ASC zu einem späten Treffer, diesmal durch Nico Dorsch, der 26 Sekunden vor der Sirene das 3:2 erzielte. 110 Sekunden vor dem Ende sorgte Harald Kott mit dem 2:4 (1:1/1:2/0:1) für die Entscheidung in diesem Spiel und so holen sich die Bären drei Punkte.

Weiterer Sieg für die Adler

Als klarer Favorit gingen die SCC Adler Berlin gegen den OSC Berlin in die Partie. Und sie gewannen auch klar mit 8:1 (3:0/2:1/3:0). Dennis Wegener (11.), Dean Flemming (18.), Lukas Zellmer (20.) und Vincent Rebel (24.) sorgten für die ersten vier Tore der Adler, dann konnte Marvin Melian für den OSC den Ehrentreffer erzielen (38.). Eine Minute später Alexander Plinger und im letzten Drittel Gregorij Görz (52.), Georg Rodin (53.) und in Unterzahl Dean Flemming (57.) sorgten für den Endstand. Mit Luca Weiler hat der 4. Torhüter eine Strafe kassiert.

Blues bleiben oben dran

Die 1b vom OSC Berlin musste gegen den EHC Berlin Blues ran. 1:21 (0:8/0:8/1:4) gewannen die Blues diese Partie. Kevin Haucke (4), Marian Panten (3), Andre Berger, Andre Petters, Felix Mattschull, Jan Schmidt (je 2), Christopher Graul, Steven Haucke, Marko Lange,  Gustav Rittner und Alexander Weise trafen für die Blues, Jan Bartusch konnte für den OSC den Ehrentreffer erzielen.

Allstars bleiben oben

Doppelt im Einsatz war an diesem Wochenende der ASC Spandau, Sonntag mussten sie bei den FASS Berlin Allstars antreten. Die Allstars ließen dem ASC keine Chance und gewannen durch Tore von Jules Thoma (4), Lucien Aicher, Christopher Krämer, Jörn Kugler (je 3) und Milos Mihajlovic mit 14:0 (6:0/2:0/6:0). Da FASS kurz vor dem Ende den Torhüter wechselte, gab es keinen Shutout.

Die FASS Berlin Allstars führen die Tabelle mit 15 Punkten weiter an. Es folgen die SCC Adler Berlin (14) und die Berlin Blues mit 13 Punkten. Alle drei haben fünf Spiele absolviert. Mit neun Punkten folgen der Berliner Schlittschuh-Club (4 Spiele), der ERSC Berliner Bären (6 Spiele) und die Wikinger vom BSchC mit ebenfalls sechs absolvierten Partien.

Es gab den ersten Wechsel innerhalb der Liga und weitere Nachmeldungen. Zwei Spieler haben am Wochenende ihr erstes Spiel der Saison bestritten. Sechs Spieler erzielten ihren ersten Saisontreffer, sogar acht steuerten die erste Vorlage bei. Gleich ein Dutzend Spieler holten sich ihre erste Strafe ab. Andre Petters (Blues) erzielten den 300. Treffer der Saison. Die Vorlage von Ron Kruggel zum letzten Treffer der Adler war die 400. Vorlage der Saison. Felix Mattschull (Blues) erzielte den 700. Scorerpunkt. Sven Hannemann (OSC) saß die Strafminuten 499 und 500 der Saison ab. Die komplette Landesligastatistik ist fertig und kann HIER abgerufen werden.

erschienen bei Icehockeypage