logo landesligaArg gebeutelt wurde die Landesliga Berlin an diesem Wochenende von Corona. Gleich drei Spiele mussten abgesagt werden, lediglich die Partie des OSC Berlin gegen den SCC Berlin konnte ausgetragen werden.

Spitzenspiel musste abgesagt werden

Gleich mit einem weiteren Spitzenspiel sollte das Landesligawochenende am Freitag beginnen, die Wikinger vom BSchC sollten die FASS Berlin Allstars spielen. Leider musste das Spiel wegen einiger Coronafälle bei den Wikingern abgesagt werden.

OSC hält Anschluss

Der OSC Berlin wollte gegen den SCC Berlin ein weiteres Erfolgserlebnis feiern und mit einem Erfolg Anschluss an den ASC Spandau halten. Norman Schumann konnte den SOC auch nach acht Minuten in Führung bringen, doch dem SCC gelang durch Paulus Kowalski der Ausgleich (13.). Im 2. Abschnitt konnte Nico Kuicke die Gäste in Führung bringen (25.), doch Vincent Fleck erzielte einem Treffer in Unterzahl nach 33 Minuten das 2:2. 121 Sekunden vor dem Ende fiel der letzte Treffer des Spiels, Norman Schumann sorgte für viel Jubel auf der Bank der Hirsche, denn sein 3:2 war der Siegtreffer.

ASC und OSC 1b mit Zwangspause

Das Spiel zwischen dem ASC Spandau und der 1b vom OSC Berlin musste am Freitag abgesagt werden.

Corona stoppt 1b-Teams

Das Duell der 1b-Teams der Berlin Blues und FASS Berlin musste abgesagt werden, bei den Weddingern gibt es mehrere Coronafälle. Das Spiel wird am 27. Februar 2022 um 15:30 Uhr in der Eissporthalle PO 9 nachgeholt.

Auch wenn es am Wochenende nur ein Spiel gab, gibt es eine neue Landesligastatistik. Diese kann HIER abgerufen werden. Erwähnenswert ist das Kevin Fleck (OSC) die 1200 Strafminuten voll machte.

Die komplette Landesligastatistik der Saison ist fertig und kann HIER abgerufen werden.

erschienen bei Icehockeypage