logo landesligaSie durften in Führung gehen, dann aber drehte der Favorit auf und gewann klar. 2:19 (1:3/1:6/0:10) unterlag die 1b des OSC Berlin gegen den ERSC Berliner Bären.

Auch wenn die Bären am Freitag ein schweres Spiel zu bestreiten hatten und diesmal bei einer leicht veränderten Aufstellung mit 14 Feldspieler antraten, waren sie gegen den Neuling Favorit. Mit elf Feldspielern wollte der OSC versuchen hier ein gutes Ergebnis zu erzielen. Ben Weyrauch Begann bei der 1b im Tor, bei den Bären stand Martin Hummel in der Kiste.

Die Bären begannen auch gleich offensiv und wurden früh ausgekontert. Lucas Reiche konnte den OSC nach drei Minuten nach einem Konter in Führung bringen. Bis zur 8. Minute hielt der OSC das Ergebnis, dann gelang Harald Kott nach schöner Vorarbeit von Ulrich Schuster der Ausgleich. Eine Minute später konnten Peter Gräber und Pascal Lüdtke innerhalb von 16 Sekunden den ERSC mit 1:3 in Führung bringen. Der OSC kämpfte und hielt dieses Ergebnis bis zur Pause.

Auch im 2. Drittel bestimmten die Bären das Spiel. Jerome Kindler (28.), Pascal Lüdtke (33.), Harald Kott (34, 36.),  Benjamin Dierksen (37.) und Vincent Späth (39.) erhöhten auf 1:9, Christoph Baranowski konnte für den OSC 79 Sekunden vor der Pause das 2:9 erzielen.

Im letzten Drittel traf Peter Gräber nach 43 Minuten zum 2:10 und ließ sechs Minuten später das 2:11 folgen. Jerome Kindler (51., 58.), Benjamin Dierksen (52.), Harald Kott (54., 56.), Peter Gräber (55., 56.) und Hannes Becker (55.) trafen zum 2:19-Endstand. Insgesamt war es ein faires Spiel, arbeiten mussten die Schiedsrichter nur bei Bullys.

Mit diesem erwarteten Erfolg verteidigen die Bären die Tabellenführung, der Neuling wartet weiter auf den ersten Punkt. Verkauft haben sie sich aber wieder gut.

Schiedsrichter: B. Hecker, Ch. Krüger
Strafen: OSC 1b 0 (0/0/0), ERSC 2 (2/0/0)
Tore:
1:0 (02:21) L. Reiche (D. Larionov, J. A. Bartusch); 1:1 (07:32) H. Kott (U. Schuster, J. Kindler); 1:2 (08:33) P. Gräber (B. Dierksen, S. Siebensohn); 1:3 (08:35) P. Lüdtke (R. Juschten, B. Böhmer);
1:4 (27:02) J. Kindler (U. Schuster, H. Kott); 1:5 (32:34) P. Lüdtke (V. Späth); 1:6 (32:06) H. Kott (J. Kindler, U. Schuster); 1:7 (36:00) H. Kott (U. Schuster, J. Kindler); 1:8 (37:12) B. Dierksen (S. Siebensohn, P. Gräber); 1:9 (38:02) V. Späth (P. Lüdtke, B. Böhmer); 2:9 (38:41) Ch. Baranowski (K. Eckelt);
2:10 (42:50) P. Gräber (P. Lüdtke, B. Böhmer); 2:11 (48:16) P. Gräber (S. Siebensohn, B. Dierksen); 2:12 (50:26) J. Kindler (U. Schuster, H. Kott); 2:13(51:29) B. Dierksen (S. Siebensohn, K. Englisch); 2:14 (53:33) H. Kott (U. Schuster, J. Kindler); 2:15 (54:15) P. Gräber (D. Dierksen, M. Storbeck); 2:16(54:47) H. Becker (P. Lüdtke, V. Späth); 2:17 (55:34) H. Kott (J. Kindler, D. Kiss); 2:18 (55:45) P. Gräber (K. Englisch, R. Juschten); 2:19 (57:41) J. Kindler (U. Schuster, H. Kott);

Noppe für OSC Berlin und ERSC Berliner Bären

erschienen bei Icehockeypage