logo landesligaIn einem guten Spiel gewann der ERSC Berliner Bären gegen die Allstars von FASS Berlin mit 4:3 (3:1/1:0/0:2) und halten damit Anschluss an die Spitzenplätze.

ll 19Foto: Sarah WitteBeide gingen zwar nicht komplett, aber gut besetzt in dieses Spitzenspiel. Den Bären standen 14 Feldspieler und im Tor Marco Guthke zur Verfügung, der sein Debüt im Tor gab. Ebenfalls sein Debüt, aber im Bärentrikot, gab Pascal Lüdtke. FASS trat ebenfalls mit 14 Feldspielern an, im Tor stand Maximillian Lorenz.

Beide kamen von Beginn an zu guten Torchancen, es wurde ein schnelles Spiel. Bis zur 10. Minute blieb es torlos, dann konnte Dustin Kiss eine schöne Vorarbeit zum 1:0 verwandeln. Zwei Minuten hielt diese Führung, dann konnte Andreas Dimbat den Ausgleich erzielen. Es gab weitere Chancen auf beiden Seiten, dann zogen die Bären mit einem Doppelschlag auf 3:1 davon. Dustin Kiss (17.) und 21 Sekunden später Maksim Cepik waren erfolgreich. Mit diesem Spielstand ging es nach einem abwechslungsreichem Drittel erstmals in die Kabine.

Den Schwung aus dem 1. Drittel nahmen beide mit in den Mittelabschnitt. So ging es weiter hin und her, nur Torchancen ließen beide nicht zu. Bis zur 28., Minute, dann konnten die Bären einen Break fahren und Peter Gräber hämmerte den Puck ins Tor. Der ERSC hatte bis zur Pause nun mehr Torchancen und die Abwehr unterband die Angriffsversuche der Allstars.

ll 20Foto: Sarah WitteEinige Minuten in Unterzahl brachten ein wenig Druck auf das Tor der Bären. FASS versuchte es in dieser Phase sogar ohne Torhüter. Der ERSC überstand diese Phase und griff nun wieder mit an. Und wenig später kamen auch sie zu einem Powerplay, doch auch FASS überstand diese Phase. Und nach 51 Minuten kamen sie zum 4:2, gegen einen Schuss von Jörn Kugler war der Bären-Keeper machtlos. Nun drückte FASS weiter und sie kamen zwei Minuten später zum 4:3. Christopher Krämer machte es mit einem Nachschuss wieder richtig spannend. Die Bären fingen sich einigermaßen und sie kamen nun auch wieder zu Torchancen. Bis zum Ende blieb es ein enges Spiel, das die Bären am Ende knapp gewannen.

Es war ein Verdienter Sieg des ERSC, bei dem es einfach besser lief. Die Bären schieben sich damit in der Tabelle auf den 2. Platz. Einen Punkt fehlt zu Tabellenführer Berliner Schlittschuh-Club, allerdings haben die Bären ein Spiel weniger bestritten. FASS bleibt auf dem 5. Platz, der Anschluss an die führenden Teams ist aber noch nicht abgerissen.

Schiedsrichter: B. Hecker, J. Timofeev
Strafe: ERSC 8 (0/4/4), FASS 8 (0/4/4)
Tore:
1:0 (09:34) D. Kiss (K. Englisch, P. Lüdtke); 1:1 (11:22) A. Dimbat (M. Osterburg, E. Baumgartners); 2:1 (16:56) D. Kiss (K. Englisch, P. Lüdtke); 3:1 (17:17) M. Cepik (J. Kindler, H. Kott);
4:1 (27:32) P. Gräber (M. Cepik);
4:2 (50:11) J. Kugler (T. Schwitalla, B. Salzmann); 4:3 (51:31) Ch. Krämer (M. Osterburg, R. Dembovskis);

Noppe für FASS Berlin Allstars

erschienen bei Icehockeypage