logo hidLiebe Supporter, Fördermitglieder und Freunde von Hockey is Diversity, das Jahr 2021 neigt sich dem Ende entgegen. Die Corona-Pandemie hält die Welt weiter in Atem. Unser Lebensalltag steht Kopf. Es hat immense Auswirkungen auf unsere Gesellschaft, der an uns alle zehrt. Mit unserem diesjährigen Rückblick zum Jahreswechsel möchten wir noch einmal die Gelegenheit nutzen, das Jahr 2021 abzuschließen.

logo hidEs gehört seit Jahren zur guten Tradition der Krefelder Sportgrößen zu Weihnachten den Kindern der Kinderklinik des Helios Klinikums Krefeld ein Überraschungsbesuch abzustatten. Zum 18. Mal fand dieser traditionelle Termin statt. Initiator der Aktion ist Dr. Martin Hyun, ehemaliger Krefeld Pinguine Spieler und Gründer von Hockey is Diversity, der die Besuche im Jahr 2004 ins Leben gerufen hat.

logo hidAuch wenn uns die Corona-Pandemie nun seit fast zwei Jahren voll im Griff und gravierenden Einfluss auf unser aller Leben hat, möchten wir dennoch in diesen schwierigen Zeiten ein Zeichen für Menschenrechte – für Vielfalt, gegen Rassismus und Diskriminierung setzen.

logo hidDie Krefeld Pinguine laden #IchDuWirNRW Botschafter*innen zum Heimspiel am 21. November 2021 in die Yayla-Arena ein.

logo hidDie gemeinnützige Organisation „Hockey is Diversity“ und der VER Selb e.V. engagieren sich künftig gemeinsam für den Kampf gegen Rassismus und für eine Willkommenskultur im Eishockey.

logo hidBerlin, GER und Toronto, KAN 13. September 2021 – Im Jahr 2020 hat die NHL Coaches‘ Association (NHLCA) zwei Programme zur Förderung der Diversität im Eishockey ins Leben gerufen: das NHLCA BIPOC Coaches Program und die NHLCA Female Coaches Development-Program. Diese Programme zielen darauf ab, Schwarze, Indigene, People of Color und Trainer*innen in den Bereichen Kompetenzentwicklung,

logo hidDie Eisbären Regensburg werden bei ihrem Heimspiel am 22. Oktober gegen die ECDC Memmingen Indians zum ersten Mal in der Geschichte des deutschen Eishockeys einen „Hockey is Diversity – Spieltag“ veranstalten.

hid 07Ein Feuerwerk an Toren gab es im kleinen Finale. Die Eisbären Juniors setzten sich knapp gegen die Düsseldorfer EG durch. In die Verlängerung ging das Finale, der HS Riga konnte sich dann gegen den HC Vitkovice durchsetzen..