logo ejbfrauenDie volle Ausbeute holten sich die Eisbären Juniors Berlin bei ihren “Heimspielen” in Köln. 7:2 (4:1/2:0/1:1) wurde am Sonntag gegen den Aufsteiger Kölner EC „Die Haie“ gewonnen.

Beide Mannschaften gingen unverändert in diese Partie. Zunächst galt es eine Strafzeit zu überstehen, dann übernahmen die Eisbären das Kommando. Nach neun Minuten konnte erstmals gejubelt werden, Annabella Sterzik traf zum 1:0. Doch Köln konnte schnell antworten, eine Minute später gelang Anna Goldschmidt das 1:1. Aber bereits 25 Sekunden später führten die Eisbären wieder, Stephanie Keryluk gelang nach einem perfekten Zuspiel von Emily Nix das 2:1. Die 19. Minute brachte die nächsten beiden Treffer des Spiel. In Überzahl konnte Theresa Knutson ihren ersten Treffer im Eisbären-Trikot erzielen und 31 Sekunden später erhöhte Alina Fiedler auf 4:1. Mit diesem Ergebnis ging es in die erste Pause.

Mit dem Rest einer Strafzeit ging es für die Eisbären ins 2. Drittel. Diese wurde überstanden und dann ging es wieder in Richtung Kölner Gehäuse. Erstmals erfolgreich waren die Eisbären nach 29 Minuten, Theresa Knutson konnte zum 5:1 einnetzen. Ein Powerplay konnten die Eisbären im Laufe des Drittels zwar nicht nutzen, 74 Sekunden vor der 2. Pause gelang Stephanie Keryluk aber noch das 6:1.

Da Spiel war endschieden, auch wenn Valerie Offermann nach 45 Minuten Kölns zweiten Treffer erzielen konnte und auf 6:2 verkürzte. Die Eisbären hatten aber doch noch nicht genug, Annabella Sterzik kam nach 52 Minuten ebenfalls zu ihrem zweiten Treffer in diesem Spiel. Bei diesem Ergebnis blieb es und so holten sich die Eisbären an diesem Wochenende ungefährdet die sechs Punkte und klettern damit auf Tabellenplatz 4, der bekanntlich zur Teilnahme am Finalturnier berechtigt.

d 42Foto: EJBF

Damit haben sich die Eisbären Frauen eine gute Ausgangsbasis für die beiden Spiele am kommenden Wochenende gegen den direkten Konkurennten um Platz 4, die Mad Dogs Mannheim, erarbeitet. Diese beiden Endspiele um den 4. Platz wären auch eigentlich Heimspiele, finden allerdings leider auch nicht in Berlin statt. Gespielt wird in Mannheim.

Schiedsrichter: S. Strohmenger – C. Butt, W. Schmidt
Strafen: EJB 6 (4/0/2), KEC 6 (2/2/2)
Tore:
1:0 (08:24) A. Sterzik (T. Knutson, H. Amort); 1:1 (09:57) A. Goldschmidt (V. Offermann); 2:1 (10:18) S. Keryluk (E. Nix); 3:1 (18:02) T. Knutson PP1; 1:4 (18:33) A. Fiedler;
5:1 (28:34) T. Knutson (E. Nix); 6:1 (38:46) S. Keryluk (A.-M. Nickisch);
6:2 (44:23) V. Offermann; 7:2 (51:24) A. Sterzik (H. Amort, F. Brendel);

Noppe in Zusammenarbeit mit Torsten Szyska für Eisbären Juniors Berlin Frauen