logo frauenAlle sieben Bundesligateams waren an diesem Wochenende im Einsatz. Es gab vier enge Spiele, aber auch zwei klare Siege. Außerdem gab es zwei Spiele gab es im EWHL Super-Cup.

Gleich zwei Spitzenspiele musste der ESC Planegg-Würmtal an diesem Wochenende bestreiten. Samstag kam Titelverteidiger ECDC Memmingen Indians in die Scheune nach Grafing. Die Indians führten durch Carina Strobel (3.) und Kassandra Roach nach zehn Minuten mit 0:2, dann kam der Vizemeister. Celina Haider konnte nach elf Minuten den Anschlusstreffer erzielen und nach 30 Minuten gelang Theresa Wagner der Ausgleich. Anna-Maria Fiegert erzielte drei Minuten nach Beginn des 3. Drittels den Siegtreffer für Planegg.

Sonntag folgte ein Auswärtsspiel beim ERC Ingolstadt. Hanna Amort konnte die Gastgeberinnen nach 13 Minuten in Führung bringen, Justine Reyes gelang zwei Minuten vor der 2. Pause der Ausgleich. Die 50. Minute brachte dem ESCP zwei Treffer durch Franziska Feldmeier und Eirin Stendahl, die innerhalb von 50 Sekunden trafen. Tanja Eisenschmid konnte sieben Minuten vor dem Ende auf 2:3 verkürzen und so gab es eine spannende Schlussphase. Zwei Minuten vor dem Ende war Ingolstadt wieder richtig im Spiel, Sorsha Sabus konnte zum 3:3 ausgleichen. Bei diesem Ergebnis blieb es auch nach einer Verlängerung und so gab es ein Penaltyschießen. Hier holte sich Planegg den zweiten Punkt.

In Berlin wollten die Eisbären Juniors Berlin aus den beiden Spielen gegen die Düsseldorfer EG alle sechs Punkte holen. Am Samstag siegten die Eisbären klar mit 9:3. Den Grundstein legten Emily Nix (2.), Emma Terres (7.) und in Überzahl Anne Bartsch (19.). Leonie Maßner konnte nach 23 Minuten verkürzen, ehe Franziska Brendel nach 28 Minuten mit ihrem ersten Treffer für die Eisbären auf 4:1 erhöhte. Im letzten Drittel ging es hoch her. Zunächst konnte Valerie Offermann nach 18 Sekunden auf 4:2 verkürzen, zwei Minuten später traf Franziska Brendel erneut und es stand 5:2. Emily Nix läutete mit dem 6:2 nach 31 Minuten die Schlussphase ein. Kristen Molina konnte sieben Minuten vor dem Ende noch das 6:3 erzielen. Dann kam Emily Nix. Innerhalb von 2:59 Minuten erzielte sie ein Hattrick, die ersten beiden Treffer fielen innerhalb von vier Sekunden.
Ein Schützenfest gab es am Sonntag. Bereits im 1. Drittel sorgten Sarah Bobrowski mit vier Treffern (4., 9., 15., 17.), sowie Nina Kamenik (13.), in Überzahl Joyce König (14.) und jeweils in Unterzahl Elisa Matschke (19.) und Emma Terres (20.) für ein 8:0-Pausenstand. Emily Nix erhöhte nach 27 Minuten auf 9:0, dann konnte Juliana Palmeira Kerkhoff für die DEG das 9:1 erzielen (30.). Emily Nix (32.) und Nina Kamenik (40.) trafen noch zum 11:1 nach 40 Minuten. Im letzten Drittel machte Thea-Marleen Bartell (44.) das Dutzend voll.

Die Mad Dogs Mannheim hatten den EC Bergkamener Bären zu Gast und hatten ebenfalls gute Chancen alle sechs Punkte zu holen. Lange sah in am Samstag in Mannheim nach einer kleinen Überraschung aus. Die Bärinnen führten durch Tore von Claudia Weltermann (12.) und Alena-Laura Hahn (38.) mit 0:2. Kelsey Soccio gelang nach 48 Minuten das 1:2 und zwei Überzahltreffer von Pia Clauberg (55.) und Kelsey Soccio 56 Sekunden vor dem Ende sicherten den Mad Dogs doch noch drei Punkte.
Mit dem gleichen Ergebnis endete auch die 2. Partie zwischen beiden Teams. Pauline Gruchot konnte die Bären nach sieben Minuten in Führung gehen. 12 Sekunden nach Wiederanpfiff glich Theresa Knutson aus und 47 Sekunden später traf Yvonne Vorlicek zum 2:1. Theresa Knutson erhöhte nach 27 Minuten auf 3:1. Im letzten Drittel konnte Michelle Lübbert nach 44 Minuten noch auf 3:2 verkürzen, bei diesem Ergebnis blieb es dann aber.

Die Tabelle wird weiter vom ESC Planegg-Würmtal angeführt, die aus zehn Spielen 25 Punkte geholt haben. Die Mad Dogs aus Mannheim haben ebenfalls zehn Spiele absolviert und daraus 18 Punkte geholt. Jeweils 17 Punkte haben die ECDC Memmingen Indians und der ERC Ingolstadt auf dem Konto. Memmingen hat allerdings erst sieben Spiele absolviert, Ingolstadt zwei mehr. Zehn Punkte aus acht Spielen haben die Eisbären Juniors gesammelt. Der EC Bergkamener Bären haben sechs Punkte aus elf Spielen geholt, drei Punkte nach neun Spielen lautet die Bilanz der Düsseldorfer EG.

Im EWHL Super-Cup reisten die Eagles aus Salzburg zu zwei Spielen nach Budapest. Samstag ging es gegen den MAC Budapest und es setzte ein 1:6. Vier Tore im 1. Drittel brachten hier eine frühe Vorentscheidung. Nach ausgeglichenem 2. Drittel konnte Budapest im letzten Drittel noch einen Treffer erzielen. Sonntag folgte das Spiel gegen KMH Budapest und auch hier gab es nichts zu holen. KMH gewann glatt mit 10:2. Nach dem ECDC Memmingen Indians hat sich auch KMH Budapest für das Finalturnier qualifiziert. Die letzten beiden Finalplätze werden zwischen dem ESC Planegg-Würmtal, MAC Budapest und dem HC SKP Bratislava ermittelt.

Nach einer Länderspielpause folgen am 16. und 17. November die nächsten Spiele in beiden Wettbewerben.

Die Spiele im Überblick:

Samstag, 02.11.2019

Frauenbundesliga:

ESC Planegg-Würmtal - ECDC Memmingen Indians 3:2 (1:2/1:0&/1:0)

Tore/Vorlagen:
ESCP: C. Haider (1/1), A.-M. Fiegert, T. Wagner (je 1/0), J. Fuchs (0/2), J. Reyes, S. Pleyer (je 0/1)
ECDC: K. Roache (1/1), C. Strobel (1/0), K. Jobst-Smith (0/2)

Eisbären Juniors Berlin – Düsseldorfer EG 9:3 (3:0/1:1/5:2)

Tore/Vorlagen:
EJBF: E. Nix (5/0), F. Brendel (2/0), E. Terres (1/3), A. Bartsch (1/0), S. Bobrowski (0/3), N. Kamenik (0/2), N. Bär, L.- X. Günther,  J. König, E. Matschke, A.-M. Nickisch, P. Nix (je 0/1)
DEG: V. Offermann (1/2), L. Maßner, K. Molina (je 1/0), A. Leveringhaus (0/2)

Mad Dogs Mannheim  - EC Bergkamener Bären 3:2 (0:1/0:1/3:0)

Tore/Vorlagen:
MDM: K. Soccio (2/1), P. Clauberg (1/1), V. Gasde (0/2),S. Grösch, T. Knutson (je 0/1)
ECB: C. Weltermann (1/1), A.-H. Hahn (1/0), A. Becker (0/2),

EWHL Super-Cup

MAC Budapest – DEC Salzburg Eagles 6:1 (4:0/1:1/1:0)

Tore/Vorlagen:
MAC: F. Gasparics, A. Kiss (je 2/1), H. Pinter (1/2), I. Horvath (1/0), E. Kreisz (0/2), F. Mayer (0/1)
DEC: E. Brigham (1/0),

Sonntag, 03.11.2019

Frauenbundesliga

Mad Dogs Mannheim - EC Bergkamener Bären 3:2 (0:1/3:0/0:1)

Tore/Vorlagen:
MDM: T. Knutson (2/1), Y. Vorlicek (1/0), L. Campeau (0/1)
ECB: M. Lübbert (1/1), P. Gruchot (0/1), R. Graeve, S. Mende (je 0/1)

Eisbären Juniors Berlin – Düsseldorfer EG 12:1 (8:0/3:1/1:0)

Tore/Vorlagen:
EJBF: S. Bobrowski (4/2), N,. Kamenik (2/2), E. Nix (2/1), E. Terres (1/7), T.-M. Bartell (1/1), J. König, E. Matschke (je 1/0), F. Brendel, A.-M. Nickisch (je 0/1)
DEG: J. Palmeira Kerkhoff

ERC Ingolstadt – ESC Planegg-Würmtal 3:4 (1:0/0:1/2:2) n.P.

Tore/Vorlagen:
ERCI: H. Amort, S. Sabus, T. Eisenschmid (je 1/0), E. Byszio, N. Eisenschmid, Ch. Ieradi, B. Karpf, S. Kretzschmar (je 0/1)
ESCP: F. Feldmeier (2/1), J. Reyes (1/1), ED. Stendahl (1/0), K. Lehmann (0/2), C. Haider, T. Wagner (je 0/1)

EWHL Super-Cup

KMH Budapest – DEC Salzburg Eagles 10:2 (4:1/4:1/2:0)

Tore/Vorlagen:
KMH: A. Huszak /2/3), A. Nooren (2/0), K. Lowy (1/3), V. Somogyi, S. Steele (je 1/1), M. Molnar, P. Szamosfalvi, D. Szick (je 1/0), K. Jokai-Szilagyi (0/3), R. Dabasi (0/2), J. Grkovic, L. Strobl (je 0/1)
DEC: A. Gürtler, K. Huber (je 1/0), E. Brigham (0/1)

Ausführliche Statistiken zur Frauenbundesliga gibt es HIER

Ausführliche Statistiken zum EWHL Super-Cup gibt es HIER

Die nächsten Spiele:

Samstag, 16.11.2019

Frauenbundesliga

EC Bergkamener Bären – ERC Ingolstadt 17:30 Uhr
Eisbären Juniors Berlin – ECDC Memmingen Indians 19:00 Uhr
Düsseldorfer EG – ESC Planegg-Würmtal 19:30 Uhr

EWHL Super-Cup

EHC Sabres Wien – Aisulu Almaty
KMH Budapest – HC SKP Bratislava

Sonntag, 17.11.2019

Frauenbundesliga

EC Bergkamener Bären – ERC Ingolstadt 09:00 Uhr
Eisbären Juniors Berlin – ECDC Memmingen Indians 13:00 Uhr
Düsseldorfer EG – ESC Planegg-Würmtal 14:00 Uhr

EWHL Super-Cup

Aisulu Almaty – MAC Budapest