howoge 2019Am 07. und 08. September findet im Welli wieder der HOWOGE-Cup statt. Es ist die 5. Auflage des Turniers und es gibt wieder ein starkes Teilnehmerfeld mit Teams aus Deutschland, Dänemark, Österreich und der Schweiz, darunter zwei Debütanten.

Es ist wieder gelungen, sehr interessante Mannschaften nach Berlin zu holen. Neben den Eisbären sind mit Hvidovre IK und den Sabres aus Wien zwei alte Bekannte mit dabei. Für Dänemarks Meister ist es die vierte Teilnahme, Wien nahm an zwei Auflagen teil und konnte bei beiden Auftritten den Siegerpokal mit nach Wien nehmen. Neu dabei sind die Mad Dogs aus Mannheim und der ZSC Lions Zürich. Wobei die Lions eigentlich schon vorletzte Saison nach Berlin reisen wollten, die Fluggesellschaft spielte aber nicht mit und existiert inzwischen auch nicht mehr.

Für die Eisbären Juniors beginnt mit diesem Turnier die spielerische Vorbereitung auf die Saison. Es wurde intensiv trainiert und nun gilt es, das Trainierte umzusetzen. Durch die doch recht zahlreichen Neuzugänge gilt es auch, die Reihen zu formieren. Hier könnte es von Vorteil sein, dass sich einige Spielerinnen bereits im Vorfeld kannten. Die Eisbären könnten in diesem Turnier eine gute Rolle spielen.

Rekordsieger ist bisher der EHV Sabres Wien. Die Sabres gewannen 2015 die Premiere und konnten auch beim zweiten Auftritt 2017 den Siegerpokal mit nach Wien nehmen. Ein weiterer Turniersieg ist durchaus möglich, denn die Sabres stellen auch in diesem Jahr wieder ein starkes Team. Leicht werden es ihnen die Gegner aber sicherlich nicht machen.

Rekordteilnehmer ist Dänemarks Meister Hvidovre IK. An drei Auflagen nahmen sie teil und belegten dabei die Plätze zwei, vier und drei. Nun folgt die 4. Teilnahme und auch hier werden sich die Dänen sicherlich wieder als starkes Team präsentieren. Um den Turniersieg mitzuspielen dürfte aber sehr schwer werden.

Die ZSC Lions Zürich wollten eigentlich, wie oben schon erwähnt, vor 2 Jahren am Turnier teilnehmen und wären dann schon das insgesamt zehnte Team gewesen, das an diesem Turnier teilgenommen hat. Nun wird das Debüt nachgeholt und auch wenn den Lions durch eine Nationalmannschaftsmaßnahme einige Spielerinnen fehlen, dürften sie hier oben mitspielen. Denn die Lions sind recht breit aufgestellt, was immer ein Vorteil ist.

Neu dabei und somit der insgesamt elfte Teilnehmer der Turniergeschichte sind die Mad Dogs Mannheim. In Mannheim hat sich in den letzten Jahren einiges entwickelt und nun soll der nächste Schritt erfolgen. Dieses Turnier bietet da eine gute Möglichkeit, den Leistungsstand zu testen. Es gibt außerdem vermutlich ein Wiedersehen mit einigen Spielerinnen, die auch schon in Berlin ihre Schlittschuhe geschnürt haben.

Die Zuschauer können sich wieder auf ein sehr schönes Turnier freuen, in dem wieder hochklassiges Fraueneishockey gezeigt wird. Eine Turnierkarte kostet 8 Euro, ermäßigt 5 Euro. Mieter vom Turniersponsor HOWOGE zahlen den ermäßigten Eintritt. Für unsere Gäste oder anderseits verhinderte Interessenten wird auch zu diesem Turner ein Liveticker angeboten. Unter https://www.pokalticker.noppe-ist-schuld.de/ landet ihr beim aktuellen Spiel, außerdem können alle andern Spiele nachträglich eingesehen werden. Spielbeginn ist am Samstag um 10:00 Uhr, Sonntag fällt um 9:00 Uhr der erste Puck.

Noppe in Zusammenarbeit mit Torstan Szyska für Eisbären Juniors Berlin Frauen