wm 2017 01Russland mit Pflichtsieg, Tschechien gewinnt nach Verlängerung. Knappe Siege in den Abendspielen für Schweden und Kanada. Nachfolgend ein paar Infos zum Tage, Spieldaten und Kurzbericht folgen wieder.

Köln:

16:15 Uhr Russland (3.) – Dänemark (7.) 3:0 (0:0/3:0/0:0)

Russland überlegen, aber spätestens beim Goalie war Schluss. Bis zur 36 Minute hielten die Dänen das 0:0, dann schlugen die Russen zu. Innerhalb von 70 Sekunden erzielten sie drei Treffer und entschieden damit das Spiel. Mehr Tore gelangen aber nicht, was vor allem am überragenden George Sörensen im dänischen Tor lag.

Schiedsrichter: S. Reneau (USA), T. Wehrli (SUI) – L. Kohlmüller (GER), M. Lhotsky (CZE)
Strafen: RUS 2 (0/0/2), DEN 4 (0/2/2)
Tore:
1:0 (35:36) B. Kiselevich (A. Panarin, N. Kucherov); 2:0 (3:54) S. Plotnikov (S. Andronov, I. Telegin); 3:0 (36:46) N. Gusev (N. Kucherov (Y. Dadonov);

20:15 Uhr Schweden (5.) – Lettland (1.) 2:0 (1:0/0:0/

Schweden konnte nach 10 Minuten in Führung gehen. Dann aber passierte lange nichts mehr. Drei Minuten vor dem Ende gelang den Schweden die Entscheidung in diesem Spiel. Bedeutet für Schweden im Moment der 4. Platz, Lettland belegt den 2. Platz.

Schiedsrichter: M. Lemelin (AUT), D. Piechaczek (GER) – P. Seficik (SCK), S. Souminen (FIN)
Strafen: SWE 16 (4/4/8), LAT 6 (2/2/2)
Tore:
1:0 (09:13) G. Landeskog (V. Rask, E. Lindholm);
2:0 (56:42) E. Lindholm (V. Rask);

Paris:

16:15 Uhr Tschechien (6.) – Norwegen (4.) 1:0 (0:0/0:0/0) n.V:

Tschechien stürmte zwar, ein Treffer wollte aber einfach nicht gelingen. Den Norwegern bei ihren wenigen Chancen allerdings auch nicht. Auch Überzahlspiele konnten von beiden nicht genutzt werden. So gab es die erste Nullnummer der WM. Die Verlängerung dauerte 85 Sekunden, dann erlöste Jan Kovar die Tschechen. Norwegen bleibt mit diesem Punkt aber auch gut im Geschäft was den Einzug ins Viertelfinale angeht.

Schiedsrichter: O. Gouin (CAN), D. Stricker (SUI) – B. Oliver (USA), A. Otmakhov (RUS)
Strafen: CZE 8 (2/4/2/0), NOR 4 (4/0/0/0)
Tore:

20:15 Uhr Canada (1.) – Frankreich (5.) 3:2 (1:1/1:1/1:0)

Frankreich machte es den Kanadiern nicht leicht. Nach früher Führung der Ahornblätter drehte Frankreich das Spiel und kassierte erst 49 Sekunden vor der 2. Pause den 2:2 Ausgleich. Kanada konnte zu Beginn des letzten Drittels erneut in Führung gehen, verlor aber wenig später mit Jeff Skinner einen Top-Spieler. Er kassierte wegen eines Stockstichs eine Spieldauerdisziplinarstrafe. Es blieb beim knappen Erfolg für Kanada, die damit ohne Punktverlust die Gruppe anführen. Frankreich liegt auf dem 6. Platz, hat aber noch Chancen in die Runde der letzten Acht einzuziehen.

Schiedsrichter: A. Jerabek (CZE), J. Kubus (SVK) – I. Dedioulia (BLR), R. Kaderli (SUI)
Strafen: CAN 13 + Spieldauerdisziplinarstrafe J. Skinner (0/6/27), FRA 10 (2/6/2)
Tore:
1:0 (05:19) R. O Reilly (N. MacKinnon, M. Scheifele) PP1; 1:1 (09:00) O. Dame-Malka (A. Rech, N. Ritz);
1:2 (21:37) D. Fleury (S. da Costa, Y. Auvitu) PP1; 2:2 (39:11) C. Giroux (Ch. Lee) PP1;
3:2 (42:2) M.-E. Vlasic;

Tabellen:

Köln:

 

Pl.

Team

Sp.

Tore

Diff.

Pkt.

1

Russland

4

21:5

16

11

2

USA

4

15:7

8

9

3

Lettland

4

8:4

4

9

4

Schweden

4

13:8

5

7

5

Deutschland

4

10:16

-6

5

6

Slowakei

4

9:12

-3

4

7

Dänemark

4

6:16

-10

2

8

Italien

4

4:18

-14

1

 

Paris:

Pl.

Team

Sp.

Tore

Diff.

Pkt.

1

Kanada

4

20:5

15

12

2

Schweiz

4

14:8

6

9

3

Tschechen

4

12:8

4

7

4

Norwegen

4

8:7

1

7

5

Finnland

4

12:13

-1

7

6

Frankreich

4

13:10

3

5

7

Slowenien

4

9:22

-13

1

8

Weißrussland

4

3:18

-15

0