wm 2017 01Zum Abschluss des 2. Spieltages gab es Siege für Russland, Kanada, Frankreich, USA, Lettland und die Schweiz. Kanada (Köln) und Lettland (Paris) mit optimaler Punkteausbeute, Dänemark (Köln) und Weißrussland (Paris) noch ohne Punkt. Nachfolgend ein paar Infos zum Tage

Köln:

12:15 Uhr Italien – Russland 1:10 (0:2/1:3/0:5)

Der Aufsteiger hatte gegen Russland keine Chance. Auffällig bei Russland die gute Powerplayquote. Sechs Treffer erzielten sie in Überzahl und nutzten damit fast die Hälfte aller Powerplays aus. Zudem war es der bisher höchste Sieg bei dieser WM.

Schiedsrichter: J. Kubus (SVK), L. Ohlund (SWE) – B. Oliver (USA), H. Sormunen (FIN)
Strafen: ITA 12 (2/4/6), RUS 6 (2/4/0)
Tore:
0:1 (09:35) S. Andronov (A. Barabanov, V. Gavrikov); 0:2 (18:59) Y. Dadonov (A. Panarin, V. Shipachyov) PP1;
1:2 (23:40) T. Traversa (A. Bernard, A. Helfer); 1:3 (24:51) N. Kucherov (V. Namestnikov, N. Kucherov) PP1; 1:4 (35:04) V. Manenstnikov (N. Kucherov); 1:5 (36:21) A. Panarin (S. Mozyakin, Y. Shipachyov) PP1;
1:6 (43:39) S. Plotnikov (N. Kucherov, V. Namestnikov) PP1; 1:7 (45:29) S. Mozyakin (V. Shipachyov, A. Panarin) PP1; 1:8 (45:48) V. Namestnikov (N. Kucherov, N. Gusev); 1:9 (50:21) A. Panarin (S. Mozyakin, V. Shipachyov) PP1; 1:10 (58:54) S. Andronov (A. Barabanov, I. Provorov);

16:15 Uhr USA - Dänemark 7:2 (3:1/3:1/1:0)

Beide starteten mit einer Niederlage in dieses Turnier, die Dänen blieben sogar ohne Torerfolg. Das änderte sich jedoch, denn nach zwei Treffern der US-Boys kam auch Dänemark zum Erfolg. Zwar trafen die US-Boys dann zum 3:1, aber Dänemark hielt weiter dagegen. Mitten in die beste Phase der Dänen folgte das 4:2 für die USA. Ein Doppelschlag innerhalb von 28 Sekunden sorgte nach 38 Minuten für die Entscheidung in diesem Spiel. Im letzten Drittel ließen es die Amis ruhiger angehen und hatten das Spiel trotzdem jederzeit im Griff.

Schiedsrichter: A. Jerabek (CZE), E. Odins (LAT) – I. Dedioulia (BLR), J. Leermakers (NED)
Strafen: USA 12 (6/4/2), DEN 14 + 10 N. Ehlers (18/2/4)
Tore:
1:0 (05:37) A. Lee (D. Larkin, J. Gaudreau) PP1; 2:0 (13:08) C. Keller (C. McAvoy, N. Schmaltz); 2:1 (16:10) M. Madsen (N. Ehlers, J. Jensen) PP1; 3:1 (18:59) J. Gaudreau (D. Larkin) PP1;
3:2 (21:08) N. Hardt (J. Jakobsen); 4:2 (34:33) C. Keller (N. Bjugstad); 5:2 (37:09) A. Lee (. Hanifin, J. Eichel) PP1; 6:2 (37:37) B. Nelson (N. Schmaltz);
7:2 (53:00) C. Keller;

20:15 Uhr Lettland - Slowakei 3:1 (1:0/1:0/

In diesem Spiel gab es die erste große Strafe der WM, der Slowake Tomas Matousek durfte nach sieben Minuten duschen gehen. Die Überzahl nutzten die Letten zur Führung. Auch das 2:0 im 2. Drittel resultierte aus einer Strafe gegen die Slowaken. Zehn Minuten vor dem Ende gelang den Slowaken der Anschlusstreffer, natürlich auch in Überzahl. Doch das war noch nicht der letzte Überzahltreffer der Partie, denn eine Minute nach dem Anschlusstreffer

Schiedsrichter: R. Gofman (RUS), A. Salonen (FIN) – A. Otmakhov (RUS), N. Vanoosten (CAN)
Strafen: LAT 12 (2/4/6), SVK 17 + Spieldauerdisziplinarstrafe T. Matousek (27/6/4)
Tore:
1:0 (10:24) J. Sprukts (Ri. Bukarts, Z. Girgensons) PP1;
2:0 (27:26) Z. Girgensons (Ri. Bukarts, Ro. Bukarts) PP1;
2:1 (49:09) M. Miklik (V. Dravecky, M. Hascak) PP1; 3:1 (50:36) A. Dzerins (O. Cibulskis, K. Daugavins) PP1;

Paris:

12:15 Uhr Slowenien – Kanada 2:7 (0:3/1:3/1:1)

Kanada hatte keine Probleme seiner Favoritenrolle gerecht zu werden. Und so gab e such beim zweiten WM-Spiel für den Titelverteidiger drei fest eingeplante Punkte.

Schiedsrichter: M. Lemelin (AUT), T. Wehrli (SUI) – L. Kohlmüller (GER), A. Malqvist (SWE)
Strafen: SLO 8 (2/4/2), Kanada 8 (2/6/0)
Tore:
0:1 (04:30) T. Barrie (A. Simmonds, T. Konecky); 0:2 (14:36) N. Mackinnon (J. Skinner, T. Barrie); 0:3 (16:14) B. Point (T. Konecky);
0:4 (24:44) N. Mackinnon (C. Giroux, C. de Haan); 0:5 (25:43) N. Mackinnon (M. Marner, T. Barrie) PP1; 1:5 (35:44) J. Mursak (R. Sabolic, K. Pretnar); 1:6 (37:11) M. Marner (T. Konecky);
1:7 47:07) J. Skinner (N. Mackinnon, T. Barrie); 2:7 (57:55) J. Urbas (A. Kranjes, K. Pretnar);

16:15 Uhr Finnland - Frankreich 1:5 (0:1/1:2/0:2)

Der 2. Gastgeber dieser WM ärgerte den Favoriten gewaltig. Nach der Führung im 1. Drittel konnte Finnland selbst fast zwei Minuten doppelte Überzahl nicht nutzen um auszugleichen. 63 Sekunden nach der 1. Pause gelang dann aber doch der Ausgleich. Frankreich gab aber nicht auf und führte ach dem 2. Drittel sogar mit zwei Toren Vorsprung. Der finnische Sturmlauf im letzten Drittel brachte nichts, die letzten Tore der Partie schoss Frankreich und holte seinen ersten WM-Sieg.

Schiedsrichter: B. Iverson (CAN), M. Linde (SWE) – G. Lazarev (RUS), P. Sefcik (SVK)
Strafen: FIN 8 (2/6/0), FRA 10 + 10 A. Roussel (16/2/2)
Tore:

0:1 (14:17) P.-E. Bellemare (A. Rech, L. Meunier);
1:1 (21:03) M. Lehtonen (A. Pihlstrom, M. Rantanen); 1:2 (33:58) A. Roussel (P.-E. Bellemare); 1:3 (38:49) V. Claireaux (J. Janil, A. Rech) PP1;
1:4 (48:27) A. Roussel (A. Rech); 1:5 (57:49) D. Fleury (T. da Costa) ENG;

20:15 Uhr Norwegen - Schweiz 0:3 (0:0/0:2/

33 Minuten mussten die Zuschauer auf den ersten Treffer warten, dann schlug die Schweiz zu. Und sie legten wenig später gleich den zweiten Treffer nach. Mit dem drittel Treffer zehn Minuten vor dem Ende war die Partie entschieden.

Schiedsrichter: S. Fonselius (FIN), S. Reneau (USA) – M. Lhotsky (CZE), S. Suominen (FIN)
Strafen: NOR 12 (6/0/6), SUI 8 (4/4/0)
Tore:
0:1 (32:04) R. Schäppi (R. Loeffel, C. Almond); 0:2 (34:00) C. Almond (T. Rüfenacht);
0:3 (49:37) P. Suter (C. Almond, A. Ambühl) PP1;

Tabellen:

Köln:

Pl.

Team

Sp.

Tore

Diff.

Pkt.

1

Lettland

2

6:1

5

6

2

Russland

2

12:2

10

5

3

Schweden

2

8:4

4

4

4

Deutschland

2

4:8

-4

3

5

USA

2

8:4

4

3

6

Slowakei

2

4:5

-1

2

7

Italien

2

3:13

-10

1

8

Dänemark

2

2:10

-8

0

Paris:

Pl.

Team

Sp.

Tore

Diff.

Pkt.

1

Kanada

2

11:3

8

6

2

Schweiz

2

8:4

4

5

3

Tschechen

2

7:5

2

3

4

Frankreich

2

7:4

3

3

5

Finnland

2

4:7

-3

3

6

Norwegen

2

3:5

-2

3

7

Slowenien

2

6:12

-6

1

8

Weißrussland

2

3:9

-6

0