wm u18 2021Viele Tore und spannende Spiele gab es in den letzten Gruppenspielen der U18-WM. Die Abschlussplatzierungen der beiden Gruppen stehen nun fest. Dies und wer im Viertelfinalpaarungen aufeinandertreffen wird, gibt es hier.

Gruppe A:

Lettland – Schweden 0:7 (0:1/0:1/0:5)

Zwei Drittel konnte Lettland gegen Schweden bestehen, dann wurde es doch noch ein klarer Erfolg. William Strömgren brachte Schweden nach fünf Minuten in Führung.

Im 2. Drittel konnte Albert Sjöberg nach 28 Minuten auf 0:2 erhöhen und es blieb der einzige Treffer dieses Drittels. 69 Sekunden vor Ende des Mittelabschnitts kassierte Lettlands Klavs Veinbergs eine Spieldauerdisziplinarstrafe und davon sollte Schweden profitieren.

Denn William Strömgren konnte nach 59 Sekunden des letzten Drittels seinen zweiten Treffer in diesem Spiel erzielen und es stand 0:3. Ein Doppelschlag von Simon Robertsson (46., 49.) schraubte das Ergebnis auf 0:5. In der Schlussphase konnten Isak Rosen (58.) und Ludwig Persson (60.) noch zum Endstand von 0:7 treffen. Schwedens Torhüter Hugo Havelid wehrte ab was auf sein Tor kam und blieb ohne Gegentor.

Für Schweden bedeutet das den 2. Platz der Gruppe, Lettland bleibt hier Schlusslicht.

Schiedsrichter: M. Hebeisen (SUI), A. Wilk (USA) – T. Niittyla (FIN), R. Slavikovskii (BLR)
Strafen: LAT 013 + Spieldauerdisziplinarstrafe K. Veinbergs (Kniecheck) (0/29/4), SWE 12 (6/2/4)
Tore:
0:1 (04:54) W. Strömgren;
0:2 (27:09) A. Sjöberg (A. Eljas, N. Östlund);
0:3 (40:59) Strömgren (O. Möberg, M. Havelid) PP1; 0:4 (45:22) S. Robertsson (F. Lysell); 0:5 (48:10) S. Robertsson (L. Dower Nilsson, F. Lysell); 0:6 (57:17) I. Rosen (S. Forsmark); 0:7 (59:06) L. Persson;

Kanada – Belarus 5:2 (2:0/2:1/1:1)

Auch im letzten Gruppenspiel ließ Kanada nichts anbrennen. Shane Wright brachte Kanada nach sechs Minuten in Führung und Olen Zellweger traf nach 19 Minuten zum 2:0.

Mason McTavish (22.) und Shane Wright (25.) sorgten mit zwei weiteren Tore für einen Torhüterwechsel bei Belarus. Fünf Minuten vor der zweiten Pause konnte Andrei Loshko den ersten Treffer für Belarus erzielen.

Im letzten Drittel schwächte sich Belarus, David Rogach musste nach einem Stockcheck vorzeitig in die Kabine. Mason McTavish nutzte die Strafe zum 5:1 aus. Ilya Morozov konnte zwei Minuten vor dem Ende das 5:2 erzielen, zu mehr reichte es aber nicht. 117 Sekunden vor dem Ende vergab Mason McTavish noch einen Penalty und so blieb es beim 5:3.

Die Kanadier blieben als einziger WM-Teilnehmer nach der Gruppenphase ohne Punktverlust und dürften einer der Favoriten auf den WM-Titel sein. Belarus belegt in der Gruppe den 3. Platz.

Schiedsrichter: Ch. Holm (SWE), P. Schlittenhardt (USA) – N. Briganti (USA), D. Zunde (LAT)
Strafen: CAN 10 (2/4/4), BLR 15 + 10 I. Gavrilov (Check von hinten) + Spieldauerdisziplinarstrafe D. Rogach (Stockcheck) (14/0/31)
Tore:
1:0 (05:06) S. Wright; 2:0 (18:34) O. Zellweger (W. Johnston);
3:0 (21:59) M. McTavish (C. Ceulemans); 4:0 (24:04) S. Wright (O. Zellweger); 4:1 (34:28) A. Loshko (M. Mikhalyov, D. Sotishvili) PP1;
5:1 (53:45) M. McTavish (C. Ceulemans, F. Pinelli) PP1; 5:2 (57:28) I, Morozov (M. Mikhalyov, Z. Polshakov);

Gruppe B:

Russland – Tschechien 11:1 (3:0/3:1/5:0)

Nicht den Hauch einer Chance ließ Russland der U18 von Tschechien. 82 Sekunden waren gespielt, da traf Matvei Michkov zum 1:0. Prokhor Poltapov (14.) und Ivan Miroshnichenko (18.) schraubten das Ergebnis bis zur ersten Pause auf 3:0.

Tschechien wechselte den Torhüter, doch das half auch nicht. Arseni Koromyslov konnte nach 31 Minuten auf 4:0 erhöhen. Nun durften auch die Tschechen ran, Jakub Kos erzielte nach 33 Minuten den einzigen Treffer der Tschechen. Dmitri Katelevski (34.) und Prokhor Poltapov (39.) erzielten für die Russen zwei weitere Tore und so stand es nach dem 2. Drittel 6:1.

Die Russen hatten aber noch nicht genug. Matvei Michkov konnte nach 46 Minuten auf 7:1 erhöhen und 70 Sekunden später traf Fydor Svechkov zum 8:1. Nach einer Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Tschechiens Marcel Marcel konnte erneut Fyodor Svechkov den neunten Treffer der Russen erzielen. Danila Yurov machte es nach 58 Minuten zweistellig und 72 Sekunden vor dem Ende konnte Matvei Michkov seinen dritten Treffer in diesem Spiel erzielen und es stand 11:1.

Russland beendet die Gruppenphase damit auf dem 2. Platz, Tschechien zieht als vierter der Gruppe in die Playoffs ein.

Schiedsrichter: L. Kohlmüller (GER), S. MacFarlane (USA) – W. Hancook II (USA), P. Richardson (USA)
Strafen: RUS 2 (0/2/0), CZE 17 + Spieldauerdisziplinarstrafe M. Marcel (Check von hinten) (6/4/27)
Tore:
1:0 (01:22) M. Michkov (N. Chibrikov, N. Novikov); 2:0 (13:10) P. Poltapov; 3:0 (17:39) I. Miroshnichenko (D. Yurov) PP1;
4:0 (30:53) A. Koromyslov (D. Yurov, N. Chibrikov); 4:1 (32:28) J. Kos (D. Moravec, J. Brabenec); 5:1 (33:44) D. Katelevski (D. Lazutin, V. Grudinin); 6:1 (38:45) P. Poltapov (I. Ivantsov, M. Michkov) PP1;
7:1 (45:50) M. Michkov (P. Poltapov, I. Ivantsov); 8:1 (47:00) F. Svechkov (D. Yurov); 9:1 (51:45) F. Svechkov (N. Chibrikov, I. Miroshnichenko) PP1; 10:1 (57:19) D. Yurov; 11:1 (58:48) M. Michkov (I. Kvochko, I. Ivantsov);

USA – Finnland 5:4 (1:2/2:0/1:2) n.V.

Bis in die Verlängerung ging das Spitzenspiel dieser Gruppe. Dylan Duke konnte die USA nach acht Minuten in Führung bringen, doch Finnland drehte das Spiel. Ville Koivunen traf 30 Sekunden nach der US-Führung zum Ausgleich und Juho Jarvela brachte Finnland nach 17 Minuten in Führung.

Im 2. Drittel drehten die USA das Spiel wieder in ihre Richtung. Charlie Stramel (22.) und Isaac Howard (34.) sorgten für ein 3:2 nach 40 Minuten.

Doch wieder kam Finnland zurück und es entwickelte sich ein Eishockeykrimi. 29 Sekunden nach Drittelbeginn gelang Samu Tuomaala das 3:3 und nach 54 Minuten führte Finnland durch einen Treffer von Sisu Yliniemi mit 3:4. Vier Minuten vor dem Ende konnte Lane Hutson einen Penalty nicht verwandeln. Die USA nahm kurz vor dem Ende den Torhüter vom Eis und konnte zwei Sekunden vor der Schlusssirene durch Ty Gallagher wirklich noch zum 4:4 ausgleichen.

Die Verlängerung dauerte ganze 57 Sekunden, dann konnte Sasha Pastujov den Siegtreffer für die USA erzielen.

Finnland reichte dieser Punkt, um die Gruppe B als Tabellenführer abzuschließen. Die USA landen auf dem 3. Platz.

Schiedsrichter: R. Brandner (FIN), S. Fernandez (USA) – K. Briganti (USA), J. Davis (USA)
Strafen: USA 8 (2/6/0), FIN 6 + 10 T. Leppanen (Bandencheck) (12/4/0)
Tore:
1:0 (08:13) D. Duke (J. Hughes, S. Pastujov); 1:1 (08:43) V. Koivunen (T. Vielen, S. Tuomaala); 1:2 (16:05) J. Jarvela (N. Huuhtanen);
2:2 (21:18) C. Stramel (A. Hreschuk); 3:2 (33:46) I. Howard (L. Hutson);
3:3 (40:29) S. Tuomaala (V. Koivunen, S. Salminen); 3:4 (53:26) S. Yliniemi (V. Juusola, M. Matikka); 4:4 (59:58) T. Callagher (C. Stramel, L. Gilmartin);
5:4 (60:57) S. Pastujov;

Tabellen:

Gruppe A:

Pl.

Team

Sp.

Tore

Diff.

Pkt.

1

Kanada

4

28:5

23

12

2

Schweden

4

16:14

2

9

3

Belarus

4

16:13

3

6

4

Schweiz

4

6:19

-13

3

5

Lettland

4

6:21

-15

0

Gruppe B:

Pl.

Team

Sp.

Tore

Diff.

Pkt.

1

Finnland

4

24:13

11

9

2

Russland

4

27:12

15

9

3

USA

4

18:15

3

8

4

Tschechien

4

10:20

-10

4

5

Deutschland

4

5:24

-19

0

Im Viertelfinale kommt es zu folgenden Partien:

Russland – Belarus

Kanada – Tschechien

Finnland – Schweiz

Schweden - USA

Ausführliche Statistiken zur WM gibt es HIER

erschienen bei Icehockeypage