wm u18 2021

Schweden konnte das Eröffnungsspiel der Gruppe A gegen Belarus gewinnen, in der Gruppe B setzte sich Tschechien gegen Deutschland durch. Außerdem gewann die Schweiz gegen Lettland, Russland setzte sich gegen die USA nach Verlängerung durch.

Gruppe A:

Belarus – Schweden 1:5 (0:1/1:2/0:2)

Belarus begannen gut, kassierten dann aber nach fünf Minuten die erste Strafe des Spiels. Und diese nutzten Schweden zum 0:1 durch einen Schlagschuss von Isak Rosen. Beide Teams hatten in der Folge sehr gute Torchancen und so konnten sich beide Torhüter auszeichnen. Im Laufe des Drittels hatte Schweden mehr Spielanteile, es blieb aber bei einem Treffer im Anfangsdrittel.

Da Belarus 16 Sekunden vor der Pause eine Strafe kassierten, hatte Schweden zu Beginn des Mittelabschnitts die nächste Überzahlsituation. Diese hatte Belarus kaum überstanden, da erzielte Fabian Lysell nach 110 Sekunden Spielzeit im Mittelabschnitt das 0:2. Weißrussland versuchte zum Anschluss zu kommen, aber spätestens bei Schwedens Torhüter war Feierabend. Zumindest bis zur 29. Minute. In Überzahl konnte Danila Klimovich auf 1:2 verkürzen und damit das Spiel wieder offen gestalten. Sie setzten auch nach und hatten weitere gute Chancen. Sie hatten auch noch weitere Chancen hier sogar zum Ausgleich zu kommen, aber sie nutzten diese nicht. Anders Schweden, einen Kontern nutzte Arvid Eljas 108 Sekunden vor der 2. Pause zum 1:3.

Belarus gab zwar nicht auf, sie scheiterten aber immer wieder am schwedischen Torhüter. Zwei Strafzeiten stoppten sie dann, nun konnte Schweden sich wieder Vorteile verschaffen. 100 Sekunden vor dem Ende machte Schweden den Sack endgültig zu, Ludwig Persson konnte auf 1:4 erhöhen. 52 Sekunden vor der Schlusssirene traf Victor Sjöholm noch zum 1:5-Endstand

Schweden startet also mit einem Sieg in diese WM, Belarus muss sich gegen andere Gegner Punkte sichern.

Schiedsrichter: L. Kohlmüller (GER), S. MacFarlane (USA) – D. Kloucek (CZE), P. Richardson (USA)
Strafen: BLR 14 (6/4/4), SWE 8 (2/4/2)
Tore:
0:1 (05:00) I. Rosen (A. Olsson, M. Havelid) PP1;
0:2 (21:50) F. Lysell; 1:2 (28:32) D. Klimovich (Y. Sidorov, D. Kuzmin) PP1; 1:3 (38:12) A. Eljas (A. Sjöberg, G. Kangas);
1:4 (58:20) L. Persson (M. Havelid); 1:5 (59:08) V. Sjöholm

Lettland – Schweiz 2:4 (0:2/2:2/0:0)

Die 13. Minute brachte in diesem 2. Spiel der gruppe A die ersten beiden Tore. Jeremy Jabola und Liekit Reichle trafen innerhalb von 23 Sekunden zum o:2 für die Eidgenossen.

Im 2. Drittel ließ die Schweiz wieder ein Doppelschlag folgen. Lian Bichsel (25.) und Louis Robin (26.) erhöhten innerhalb von 24 Sekunden auf 0:4. Ein Torhüterwechsel bei den Letten sorgte zumindest dafür, dass keine weiteren Gegentore folgten. Zum Ende des 2. Drittels konnten Dans Locmelis (38.) und Anri Ravinskis (40.) Lettland auf 2:4 heranbringen.

Lettlands versuche im letzten Drittel noch etwas am Spielstand zu ändern scheiterten, die Schweiz holte sich mit diesem 2:4 die ersten WM-Punkte.

Schiedsrichter: S. Reneau (USA), A. Wilk (USA) – T. Nittyla (FIN), R. Slavikovskii (RUS)
Strafen: LAT 12 (4/6/2), SUI 6 (4/0/2)
Tore:
0:1 (12:02) J. Jabola (L. Bichsel, A. Biasca) PP1; 0:2 (12:25) L. Reichel (L. Robin, D. Sidler);
0:3 (24:42) L. Bichsel (A. Biasca); 0:4 (25:06) L. Robin (B. Zanetti, D. Siedler); 1:4 (37:50) D. Locmelis (D. Durkins, S. Vilmanis); 2:4 (39:08) A. Ravinskis (B. Hodass, G. Silkalns);

Gruppe B:

Tschechien – Deutschland 3:1 (0:0/2:0/1:1)

Beide Teams versuchten Angriffe zu fahren und so entwickelte sich zunächst ein offenes Spiel. Auch zwei Strafzeiten gegen das DEB-Team änderte nicht viel am Spielverlauf, auch wenn die Tschechen durch die Powerplays Vorteile hatten. Deutschland hatte im 1. Drittel ebenfalls zwei Powerplays, aber auch sie konnten keinen Treffer erzielen. Wenige Sekunden vor der Pause kassierte Deutschland wegen eines Wechselfehlers eine weitere Strafe und musste somit das 2. Drittel in Unterzahl beginnen.

83 Sekunden musste Deutschland in Unterzahl überstehen, aber das gelang nicht. Gegen einen Schuss von Lukas Pajer war Deutschlands Torhüter Nikita Quapp nach 49 Sekunden machtlos. Deutschland blieb aber seiner Linie treu und das Team kam zu durchaus gefährlichen Angriffen. Mehr Spielanteile hatten aber weiterhin die Tschechen. Ausgerechnet bei eigener Überzahl kassierte das Team das zweite Gegentor. Ein Missverständnis brachte Gabriel Szturc an den Puck und dieser traf nach 36 Minuten zum 2:0. So führte Tschechien nach 40 Minuten verdient, aber auch mit etwas Glück, mit 2:0.

Tschechien kassierte in der Anfangsphase des letzten Drittels eine Strafe und so bot sich Deutschland die Gelegenheit hier in Überzahl zum Anschluss zu kommen, aber Tschechiens Torhüter Tomas Suchanek hielt alles, was auf sein Tor kam. Vorne machten es die Tschechen auch besser, erneut in Überzahl konnte Martin Rysavy nach 50 Minuten auf 3:0 erhöhen. Nach 53 Minuten hatte Deutschland die große Chance zum ersten Turniertreffer, sie bekamen einen Penalty zugesprochen. Philip Feist scheiterte jedoch am Torhüter. Drei Minuten später belohnte sich das Team doch noch für den insgesamt guten Einsatz in diesem Spiel, Yannick Proske traf in Überzahl mit einem Nachschuss. Bei diesem Ergebnis blieb es nach 60 Minuten, der Favorit setzte sich also am Ende durch.

Man merkte dem DEB-Team sicherlich die fehlende Spielpraxis an, dennoch gab das Team alles, um hier eine gute Leistung abzuliefern. Tschechien war aber insgesamt die bessere Mannschaft und gewann am Ende verdient. Leichter wird es in den nächsten Spielen sicherlich nicht, nächster Gegner ist WM-Gastgeber USA. Dieses Spiel wird bei TheFan.FM Live gestreamt. www.thefan.fm/deb

Schiedsrichter: P. Schlittenhardt (USA), S. Yudakov (RUS)– N. Briganti (USA), D. Zunde (LAT)
Strafen: CZE 12 (4/2/6), GER 12 (6/2/4)
Tore:
1:0 (20:49) L. Pajer (J. Kos, J. Brabenec) PP1; 2:0 (35:53) G. Szturc SH1;
3:0 (49:35) M. Rysavy (D. Moravec, T. Hamara) PP1; 3:1 (55:18) Y. Proske (A. Klein, N. Heigl) PP1;

Russland – USA 7:6 (1:3/4:3/1:0) n.V.

Ein Offensivfeuerwerk lieferten Russland und die USA beim ersten WM-Auftritt beider Teams ab. Ryan Chesley konnte die USA nach drei Minuten in Führung bringen, Dylan Duke konnte drei Minuten später in Überzahl auf 0:2 erhöhen. Das 1:2 durch Danila Yurov nach zehn Minuten beantworteten die USA mit einem weiteren Powerplaytreffer von Sean Behrens (17.)

Ethan Straky konnte nach 87 Sekunden im 2. Drittel sogar auf 1:4 erhöhen. Russland wechselte den Torhüter, dennoch kam die USA mit dem 3. Powerplaytreffer zum 1:5. Torschütze war nach 25 Minuten Sasha Pastujov. Nun kamen die Russen. Matvei Michkov (27.) und jeweils in Überzahl Vsevold Gaidamak (29.) und Matvei Michkov (34.) brachten Russland auf 4:5 heran. Dylan Duke konnte für die USA nach 37 Minuten das 4:6 erzielen, doch Ivan Miroshnichenko konnte 48 Sekunden vor der zweiten Pausensirene ein weiteres Powerplay der Russen zum 5:6 nutzen.

Die Russen waren also wieder dran und so wurde es ein spannendes letztes Drittel. Fünf Minuten vor dem Ende konnte Ivan Miroshnichenko wirklich noch das 6:6 erzielen und bei diesem Ergebnis blieb es nach 60 Minuten.

Die erste Verlängerung der WM dauerte 85 Sekunden, dann konnte Nikita Chibrikov für Russland den Siegtreffer erzielen.

Schiedsrichter: R. Brandner (FIN), A. Kika (CZE) – K. Briganti (USA), N. Polyakov (BLR)
Strafen: RUS 010 + 2 x 10 N. Chibrikov (Check gegen Kopf- und Nackenbereich), I. Ivantsov (unsportliches Verhalten) (14/14/2/0), USA 8 (2/6/0/0)
Tore:
0:1 (02:56) R. Chesley; 0:2 (05:24) D. Duke (L. Hutson, S. Pastujov) PP1; 1:2 (09:18) D. Yurov (N. Chibrikov, N. Makarov); 1:3 (16:44) S. Behrens (L. Hutson, L. Cooley) PP1;
1:4 (21:27) E. Straky (I. Howard, C. Stramel); 1:5 (24:16) S. Pastujov (I. Hutson, S. Behrens) PP1; 2:5 (26:16) M. Michkov (V. Gaidamak, N. Novikov); 3:5 (28:09) V. Gaidamak (V. Grudinin, N. Chibrikov) PP1; 4:5 (33:09) M. Michkov (V. Grudinin, M. Petrov) PP1; 4:6 (36:36) D. Duke (S. Pastujov, S. Behrens); 5:6 (39:12) I. Miroshnichenko (A. Koromyslov, F. Svechkov) PP1;
6:6 (54:44) I. Miroshnichenko (F. Svechkov, D. Yurov)
7:6 (61:25) N. Chibrikov (I. Ivantsov);

Tabellen:

Gruppe A:

Pl.

Team

Sp.

Tore

Diff.

Pkt.

1

Schweden

1

5:1

4

3

2

Schweiz

1

4:2

2

3

3

Kanada

0

0:0

0

0

4

Lettland

1

2:4

-2

0

5

Belarus

1

1:5

-4

0

Gruppe B:

Pl.

Team

Sp.

Tore

Diff.

Pkt.

1

Tschechien

1

3:1

2

3

2

Russland

1

7:6

1

2

3

USA

1

6:7

-1

1

4

Finnland

0

0:0

0

0

5

Deutschland

1

1:3

-2

0

Ausführliche Statistiken zur WM gibt es HIER

erschienen bei Icehockeypage