adler 733Mit einem klaren 52:7-Erfolg (13:7/15:0/14:0/10:0) gegen die Berlin Rebels Prospects starten die Berlin Adler in den Endspurt der Regionalliga Nord/Ost und ließen den Rebels dabei auch im Rückspiel keine Chance.

ba 05Zuletzt gab es schlechte Nachrichten für die Liga, die Tollense Sharks mussten sich aus dem Spielbetrieb zurückziehen. Zahlreiche Verletzte sorgten dafür, dass der Kader immer mehr ausdünnte. So mussten die Sharks die Reißleine ziehen, alle Spiele der Sharks wurden mit 20:0 und 2:0 Punkten für die Gegner gewertet.

Drei Spiele sind es noch bis zum Beginn der Relegationsrunde, die ja unbedingt erreicht werden soll. Das Spiel gegen den vierten der Tabelle war dabei noch die leichteste Aufgabe. Die Adler hatten den Kickoff, bedeutete für die Rebels durften zuerst angreifen, denn sie sicherten sich das Ei. Sie kamen bis an die 20 Yard Marke der Adler, dann war Schluss. Besser lief es beim Gastgeber, denn ein Lauf über fast 80 Yard brachte den ersten Touchdown des Spiels. Machte mit Zusatzpunkt eine 7:0-Führung. Diese hielt aber nicht lange, den Rebels gelang im Gegenzug der Ausgleich. Quadi mit dem Ende des ersten Viertels konnten die Adler aber erneut in Führung gehen. Diesmal war es ein Pass über  fast 40 Yard, der genutzt werden konnte. Allerdings gab es diesmal keinen Zusatzpunkt.

ba 06Im 2. Viertel hielten die Rebels weiter kämpferisch dagegen und machten es dem Gastgeber schwer, seine beiden Touchdowns zu erzielen. Beim ersten Touchdown versuchten die Adler einen Zusatztouchdown zu erzielen, was auch gelang. So ging es mit einem Spielstand von 28:7 in die Pause.

Das 3. Viertel begann mit einem schnellen Touchdown der Adler, die sich so auf 35:7 absetzen konnten. Der zweite Angriffsversuch der Adler brachte den nächsten Touchdown und auch der Zusatzpunkt wurde geholt.

Im letzten Viertel legten die Adler mit einem Fieldgoal nach, kamen also zu drei weiteren Punkten. Den Rebels gelang inzwischen nicht mehr viel, die Adler hatten den Gegner nun fest im Griff. Und ihnen gelang noch ein weiterer Touchdown. Am Ende siegten sie souverän mit 52:7.

Es war das letzte Heimspiel der Regionalliga Nord/Ost. Die Spieler nutzten das um sich auf der Tribüne für die Unterstützung zu bedanken. Ob noch weitere folgen, hängt von den nächsten beiden Spielen ab. Die nächsten Aufgaben dürften deutlich schwerer werden. Am 17. August geht es zu den Cottbus Crayfish, die im Moment auf dem 3. Platz liegen. Am 25. August geht es dann zum wahrscheinlichen Endspiel um den 1. Platz in dieser Gruppe zu den Spandau Bulldogs.

ba 09Und noch ein persönliches Fazit: Es wäre den Adlern zu gönnen die Relegationsspiele zu erreichen. Besucher werden hier sehr nett aufgenommen und es wird einiges geboten. Auch Neulinge brauchen keine Angst haben, das Geschehen auf dem Feld wird sehr gut erklärt. Für mich war es wahrscheinlich das letzte Spiel der Saison, aber vielleicht gibt es ja nächstes Jahr eine Wiederholung.

Ich habe im Fotoalbum der Berlin Adler noch ein paar Bilder eingefügt und den Ordner in Berlin Adler 2019 umbenannt. Zum Album geht es HIER