logo clubZwei Drittel spielte der Club gut und führte klar. Das letzte Drittel wurde dann verschenkt und so unterlagen die Berlin Blues gegen den ESC 07 Berlin "nur" mit 4:6 (0:2/0:4/4:0).

Die Gastgeber boten 16 Feldspieler auf, beim Club waren es 12 Feldspieler. Die versuchten gleich die Blues unter Druck zu setzen, aber zunächst hielten die Blues noch gut mit. Und sie hatten die erste Chance in diesem Spiel. Dann aber schlug der Gast zu, nach einer energischen Vorbereitung traf Philipp d'Heureuse nach acht Minuten zum 0:1. Vier Minuten später erhöhte Gregor Wemken auf 0:2. Zwar hatten die Blues auch noch ihre Chancen, der Club war aber das bessere Team und führte nach dem 1. Drittel verdient.

Das 2. Drittel plätscherte zunächst vor sich hin, beiden Teams gelang nicht viel. Bezeichnend war, dass es den Blues bei zwei aufeinanderfolgenden Überzahlspielen nicht einmal gelang in die Powerplay-Aufstellung zu kommen. Dann fiel aber doch noch ein Tor und was für eins. Joey Keller zog von der blauen Linie trocken ab und nach 29 Minuten stand es 0:3. In Überzahl konnte Philipp d'Heureuse zwei Minuten später sogar auf 0:4 erhöhen Der Club beherrschte nun klar das Geschehen und bis zur Pause bauten Peter Gräber (38.) und in Unterzahl Philipp d'Heureuse (39.) das Ergebnis auf 0:6 aus.

17 Sekunden nach Wiederbeginn gelang Ilya Demidov bei Überzahl der Blauen immerhin den ersten Treffer für die Blues. Der Club verzichtete in Anbetracht der noch deutlichen Führung dann darauf weiter mitzuspielen und so kamen die Blues durch Tore von Dustin Hesse (52., 57.) und Ilya Demidov (60.) noch bis auf 4:6 heran.

Die drei Punkte sind sicherlich das Wichtigste, aber eine Leistung wie im letzten Drittel sollte nicht zu oft gezeigt werden, sonst kann sowas gegen einen stärkeren Gegner auch ganz schnell nach hinten losgehen..

Weiter geht es für den Club mit einem weiteren Auswärtsspiel, am 26.11. wird um 17:30 Uhr in Jonsdorf um Punkte gekämpft.

Schiedsrichter: E. Posacki - A. Betnerowicz, D. Schulz
Strafen: Blues18 + 10 S. Postelnik (Check von Hinten) (4/18/6), Club 16 + 10 A. Vradenburg (unnötige Härte) (2/8/16)
Tore:
0:1 (07:43) P. d'Heureuse (Ch. Hidde); 0:2 (11:36) G. Wemken (P. Gräber);
0:3 (28:47) J. Keller (P. d'Heureuse, T.-P. Heinisch) PP1; 0:4 (30:13) P. d'Heureuse (J. Krautmann, T.-P. Heinisch) PP1; 0:5 (37:52) P. Gräber (S. Braun, J. Krautmann); 0:6 (39:00) P. d'Heureuse (T.-P. Heinisch) SH1;
1:6 (40:17) I. Demidov(De. Hese, A. Winkler) PP1; 2:6 (51:49) Du. Hesse (I. Demidov, A. Winler); 3:6 (56:19) Du. Hesse (M. Mihajlovic, S. Goncaruk) 4:6 (59:32) I. Demidov

Noppe für ESC 07 Berlin