logo wienDie Sabres begannen bei den Tabellenführerinnen sehr druckvoll und schnürten die Boznerinnen in ihrem Drittel regelrecht ein. Die Führung in Min 6:30 durch Theresa Schafzahl die logische Folge.

Gegen Ende des 1. Abschnitts dann Bozen mit der einzigen Phase im Spiel ihrerseits mit druckvollen Angriffen. In Min. 17:59 konnte Chelsea Furlani die Sabres Torfrau Victoria Vigilanti das einzige Mal bezwingen. Wichtig der sofortige Gegenschlag, 29 Sekunden danach stellte Esther Väärälä die 2:1 Führung zugunsten der Wienerinnen her.

w 03Mit einem Doppelschlag im 2. Drittel (Anna Meixner in Min. 25:14 und nur eine Minute später Theresa Schafzahl) war das Spiel vorentschieden. Eine konzentrierte Top-Leistung der Sabres, sowohl defensiv als auch offensiv. 4:1 stand es nach dem 2. Spielabschnitt.

Auch im 3. Drittel ließen die Sabres nichts anbrennen und legten noch 2x nach: Laura Bowman nach 42:07 Min. und Esther Väärälä nach 52:38 Min. sorgten für den 6:1 Endstand. Für Bozen war das die erste Heimniederlage nach über einem Jahr (damals hießen die Gegnerinnen auch Sabres)!

EWHL: EV Bozen Eagles - EHV Sabres 1:6 (1:2, 0:2, 0:2)

Tore Sabres: Schafzahl 2, Väärälä 2, Meixner, Bowman

Foto: EHV Sabres Wien

EHV Sabres Wien