logo ejbfrauenAuch beim zweiten Spiel gegen die Düsseldorfer EG taten sich die Frauen der Eisbären Juniors enorm schwer. Und sie unterlagen am Ende mit 2:3 (0:1/1:0/1:2).

d 53Foto: SteMi HobbyfotografieBeim zweiten Heimauftritt in diesem Jahr mussten die Eisbären auf Joyce König und Chiara Leonhardt verzichten, die bei ihrem Stammverein im Einsatz waren. Im Tor gab es den obligatorischen Wechsel von Mareike Krause zu Marie Düsberg. Die DEG bot mit Ex-Nationalspielerin Sarah Kazubek einen prominenten Neuzugang auf. Und auch die DEG wechselte den Goalie, Sally Klöser begann diesmal.

Und natürlich herrschte bei den Gästen nach dem Erfolg vom Vortag eine gute Stimmung, was sich auch auf dem Eis bemerkbar machte. Denn die DEG knüpfte an die Leistung vom Vortag an. Die Eisbären taten sich wieder ungemein schwer und die DEG konterte fleißig. Eine Überzahlsituation sorgte für den ersten Treffer der Partie, Valerie Offermann traf nach 14 Minuten per Nachschuss. Viele Chancen bekamen die Eisbären in den ersten 20 Minuten nicht und genutzt werden konnte auch keine.

d 54Foto: SteMi HobbyfotografieInsgesamt blieb die DEG auch im 2. Drittel das bessere Team. Sie standen hinten sehr gut und nutzten jede Möglichkeit selbst anzugreifen. So musste Marie Düsberg im Tor der Eisbären deutlich mehr gefährliche Schüsse halten, wie ihr gegenüber. Dennoch kamen die Gastgeberinnen zum Ausgleich. Nina Kamenik schnappte sich nach 36 Minuten den Puck, ging alleine durch und ließ Düsseldorfs Goalie keine Chance. Beide Teams hatten weitere Chancen, es blieb aber beim 1:1 nach 40 Minuten.

Es blieb Schwerstarbeit, die da von den Eisbären verrichtet werden musste. Doch immerhin gelang dann doch noch die Führung. In Überzahl trifft Anne Bartsch nach 45 Minuten zum 2:1. Sie konnte einen abgeprallten Schuss nutzen. Doch die DEG gab nicht auf und das wurde belohnt. Vier Minuten vor dem Ende zog Valerie Offermann ab und der Puck landete zum 2:2 im Tor. Und es kam noch schlimmer, denn nach einem Gewühle vor dem Tor erzielte Valerie Offermann zwei Minuten vor dem Ende mit ihrem dritten Treffer in diesem Spiel das 2:3. Die DEG verteidigte dieses Ergebnis und holte sich an diesem Wochenende verdient sechs Punkte.

Kompliment an die DEG, die an diesem Wochenende zwei gute Spiele abgeliefert hat. Für die Eisbären steht am kommenden Wochenende ein schweres Programm an, es geht zum Tabellenführer nach Memmingen.

d 55Foto: SteMi HobbyfotografieNach Spielende gab es noch ein sehr freudiges Ereignis, Arthur Schneider machte nach der Ehrung der besten Spielerinnen „seiner“ Marion Bartsch (Mama von Anne Bartsch, #62) einen Heiratsantrag auf dem Eis, der natürlich angenommen wurde. So gab es aus Berliner Sicht doch noch ein schönes Erlebnis an diesem Wochenende.

Schiedsrichter: P. Oberdörfer – F. Gläser, M. Schewe
Strafen: EJBF 8 (4/4/0), DEG 8 (4/2/2)
Tore:
0:1 (13:42) V. Offermann (H. McLean, K. Padalis);
1:1 (35:51) N. Kamenik;
2:1 (44:45) A. Bartsch (J. Mahadeo, A. Buxman) PP1; 2:2 (55:32) V. Offermann (H. McLean, K. Padalis); 2:3 (57:11) V. Offermann;

d 52Foto: SteMi Hobbyfotografie

Noppe für Eisbären Juniors Berlin Frauen