Logo noppeAm Sonntag werden in Rostock zwei Spieler in den Eishockeyruhestand verabschiedet, die auch in Berlin keine Unbekannten sind. Paul Stratmann und Tobias John beenden ihre aktive Karriere mit einem Abschiedsspiel.

Paul Stratmann wechselte 2005 von den Eisbären Juniors nach Rostock und wurde schnell zu einem Publikumsliebling. Zwölf Spielzeiten schnürte er die Schlittschuhe für die Rostocker. In 508 Spielen erzielte er 263 Tore und gab 319 Vorlagen. Diese Zahlen unterstreichen, wie wichtig der 32jährige für die Rostocker war.

tobiNicht viel anders war es bei Tobias John. Egal ob bei den Eisbären Juniors, den Berlin Capitals, dem Berliner Schlittschuh-Club Preussen, FASS Berlin, oder eben in Rostock – überall wurde er schnell zu einem der beliebtesten Spieler. Zu 417 Einsätzen kam er in Rostock, wohin es ihn 2007 zog. Hier wurde er nicht nur schnell zum Publikumsliebling, sondern auch heimisch. Er machte nebenbei den Trainerschein und ist seit einigen Jahren im Nachwuchsbereich der Rostocker tätig. Und er lernte dort seine Dörte kennen, mit der er inzwischen eine Familie gegründet hat. In Berlin unvergessen war sein erster Einsatz bei FASS, als er, ausgerechnet in einem Derby, mit einer Flugeinlage einen Gegentreffer verhinderte, was ihm den Spitznamen Flying Tobi einbrachte. Eine Schulterverletzung zwang den 34jährigen seine Karriere früher als geplant zu beenden.

Nun werden beide am Sonntag ab 19:00 Uhr in Rostock mit einem rauschenden Eishockeyfest verabschiedet. Zahlreiche Weggefährten kommen gerne an die Ostsee, um beide in den Eishockeyruhestand zu verabschieden.

Die Teams:

Team Strati:

Robert Busche, Dennis Dörner, Patrick Franz, Eric Haiduk, Patrick Hoffmann. Max Janke, Klemens Kohlstrunk, Pascal Kröber, Marcus Krupp, Philipp Labuhn, Arthur Lemmer, Anton Marsall, Marc Müller, Ronny Schneider, Felix Schulz, Paul Stratmann, Jannik Striepeke, Daniel Ternick, Florian Ullmann,
Trainer: Harald Kuhnke

Team Johni:

Lucien Aicher, Patrick Czajka, Armin Finkel, Frank Hanske, Mario Hähnel, Ralf Herbst. Tobias John, Paul Konietzky, Christian Krüger, Slava Koubensky, Yannik Möbius , Fabio Patrzek, Olaf Radant, Marco Rentzsch, Jens Stramkowski, Dennis Thielsch, Nils Watzke
Trainer: Dietmar Peters