Logo noppeMit einer tollen Leistung holten sich die Eisbären Juniors das erste Finale um die Deutsche Meisterschaft der DNL. Gegen die Jungadler Mannheim wurde mit 5:2 (3:1/0:1/2:0) gewonnen.

Das Erreichen des Finales der DNL war schon eine Überraschung, die Juniors konnten also frei aufspielen. Denn Mannheim gewann die Vorrunde souverän und auch die Spiele gegen die Eisbären gingen an die Jungadler. Die bisherigen vier Saisonspiele gingen an die Jungadler; eines mit 2:3, drei Spiele endeten 0:3.

Beide Abwehrreihen ließen in den ersten Minuten nur wenige Chancen zu und die Torhüter bekamen kaum etwas zu tun. Nach zehn Minuten nutzen die Gäste ihre erste gute Chance und Denis Majewski überwand Tobias Ancicka im Tor der Juniors zum 0:1. 44 Sekunden später war auch sein Gegenüber Tom Schickedanz geschlagen, Maximilian Adam traf per Nachschuss. Die erste Strafe des Spiels brachte den nächsten Treffer. Mannheim in Unterzahl und Nino Kinder brachte die Juniors nach 13 Minuten in Führung. Vier Minuten später waren die Jungadler wieder in Unterzahl und wieder schlugen die Juniors zu. Erneut wurde nachgesetzt und diesmal gelang es Brian Bölke, den Puck im Tor unterzubringen.

Nach einer Chance der Juniors durften sich auch die Jungadler in Überzahl probieren. Das sah auch gut aus, endete aber entweder beim Goalie oder am Pfosten, denn dieser rettete nach 24 Minuten. Beide Teams konnten weitere Chancen nicht nutzen. Dafür gab es eine unschöne Szene, Marius-Lucas Demmler kassierte nach einem unkorrekten Körperangriff eine Spieldauerdisziplinarstrafe. Mannheim hatte in den nächsten fünf Minuten Überzahl zwar einige Chancen, die Juniors durch drei Breaks allerdings auch. Zwei Minuten vor der 2. Pause gelang den im 2. Drittel deutlich stärker gewordenen Mannheimern doch noch der Anschlusstreffer. Tim Lutz machte es wieder richtig spannend.

Beide Teams starteten mit Torchancen in den letzten Abschnitt und nach 45 Minuten scheiterte Mannheim erneut am Pfosten. Die Gäste drückten weiter, aber die Juniors erzielten den nächsten Treffer. Im Drittel der Gäste kommt der Puck zu Magnus Eisenmenger, der das 4:2 erzielte (49.). Mannheim ließ nicht locker, aber die Juniors kämpften. Und sie kamen immer wieder selbst zu guten Breaks. Zwei Minuten vor dem Ende fiel dann die endgültige Entscheidung, per Nachschuss erzielt Tom Knobloch das 5:2.

Der Sieg war verdient, die Juniors zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung. Samstag findet um 16:45 Uhr in Mannheim das zweite Spiel statt, ein eventuell drittes Spiel wird am Sonntag um 11:00 Uhr ebenfalls in Mannheim ausgetragen.

Schiedsrichter: K. Salewski, V. Westhaus - L. Linnek, M. Schewe
Strafen: EJB 9 + 10 T. Knobloch + Spieldauerdisziplinarstrafe M.-L. Demmler (unkorrekter Körperangriff) (0/39/0) JAM 8 (4/2/2)
Tore:
0:1 (09:22) D. Majewski (J. Nijenhuis); 1:1 (10:06) M. Adam (N. Kinder, Ch. Jahnke); 2:1 (12:23) N. Kinder (Ch. Jahnke, E. Mik) PP1; 3:1 (16:11) B. Bölke (T. Knobloch, P. Kuschel); 3:2 (37:05) T. Lutz (V. Klos, J.-L. Schumacher);
4:2 (48:17) M. Eisenmenger (G. Rodin); 5:2 (57:50) T. Knobloch (M. Eisenmenger, M. Adam);