Logo noppeSpielbeginn ist zu jeder vollen Stunde. Ergebnisse und Kurzinfos folgen dann. Der Spieltag ist im vollen Gange, ein Blick lohnt also.

Freitag, 07.04.2017

18:00 Uhr Div B: Tiger Helsinki B – HC Lovosice 2:1 (2:1)

Den 1. Treffer des Turniers erzielte Lovosice nach vier Minuten. Die Tigers drehten dieses Ergebnis bis zur Pause und führten 2:1. Trotz Chancen auf beiden Seiten und einem Überzahl in den letzten 90 Sekunden blieb es bei diesem knappen Ergebnis.

19:00 Uhr Div A: Tiger Helsinki A – Rainman Hockey Chicks A 0:2 (0:0)

Die ausgeglichene 1. Halbzeit blieb torlos, nach 24 Minuten gelang den Hockey Chicks der Führungstreffer. Acht Minuten vor dem Ende gelang das 2:0. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Ende.

20:00 Uhr Div A: Mad Dogs Mannheim - GirlsEishockey 9:1 (6:1)

Es war eine klare Sache für den gut besetzten Bundesligisten. Das Team von GirlsEishockey kämpfte aber und kam in der 1. Halbzeit zu einem verdienten Treffer. Nach einem 6:1 zur Pause gelangen den Mad Dogs im 2. Abschnitt noch drei weitere Tore gegen ein nie aufgebendes GirlsEishockey-Team.

21:00 Uhr Div A: Team Berlin – ESV Kaufbeuren 2:2 (1:1)

In den ersten Minuten hatte Kaufbeuren etwas mehr Spielanteile, dann kam das Team Berlin besser ins Spiel und ging durch Alina Fiedler nach 9 Minuten in Führung. Drei Minuten später konnte Kaufbeuren ausgleichen und mit diesem Ergebnis ging es in den 2. Abschnitt. Auch hier hatte Kaufbeuren zunächst leichte Vorteile, Lisa Idschok (25.) brachte Berlin aber per Nachschuss wieder in Führung. Doch wieder gelang der Ausgleich (28.), ein abgefälschter Schuss landete in Tor. Trotz guter Chancen, vor allem auf Berliner Seite, blieb es bei diesem Ergebnis.

Tore Team Berlin (ohne Gewähr): Alina Fiedler, Lisa Idschok

Aufstellung Team Berlin:

Tor: Irina de Haas [#1, ESC Dresden]
Abwehr: Alina Fiedler [#10, ETC Crimmitschau], Frida Geyer [#11. FASS Berlin], Lea Gloßmann [#12, ES Weißwasser], Joyce König [#13, ECC Preussen Berlin], Lisa-Sophie Möckel [#14, REV Bremerhaven], Klara Rowold [#15, REV Bremerhaven],
Angriff: Leonie Böttcher [#16, ECC Preussen Berlin], Luca Czicikowski [#17, FASS Berlin], Lisa Idschik [#18, Eisbären Juniors Berlin], Chiara Leonhardt [#19, ECC Preussen Berlin], Madita Kosch [#20, REV Bremerhaven], Jule Miguez [#21, ES Weißwasser], Francesca Schattschneider [#22, ECC Preussen Berlin], Melissa Weiß [#23, ECC Preussen Berlin], Sarah Wyrwas [#24, FASS Berlin]

22:00 Uhr Div B: Silkeborg Girls – Rainman Hockey Chicks B 1:1  (1:1)

Die Däninnen waren das bessere Team und gingen nach fünf Minuten in Führung. Elf Minuten später konnten die Hockey Chicks ausgleichen. Es blieb bei mehr Spielanteilen der Gils aus Silkeborg, aber ein Tor wollte einfach nicht fallen. Es blieb am Ende bei diesem Ergebnis.


Samstag, 08.04.2017


07:00 Uhr Div B: HC Lovosice – Silkeborg Girls 1:12 (1:5)

Die Däninnen begannen mit viel Schwung und gingen schnell mit 2:0 in Führung. Auch der Ehrentreffer von Lovosice nach einem schönen Break konnte Silkeborg nicht stoppen und nach insgesamt fünf Treffern in der 1. Halbzeit folgten in den zweiten 20 Minuten sieben weitere.

08:00 Uhr Div B: Rainman Hockey Chicks B – VEU Feldkirch 5:0 (5:0)

Die Hockey Chicks machten bereits im 1. Abschnitt mit fünf Toren alles klar. Sie ließen zwar auch im 2. Abschnitt nicht nach, Tore gelangen aber nicht mehr.

09:00 Uhr Div B: Crazy DEG Brownies – Tigers Helsinki B 0:2 (0:1)

Ein Treffer kurz vor der Pause und ein weiterer kurz nach Wiederbeginn waren die einzige Ausbeute für überlegene Finninnen. Die Crazy DEG Brownies konnten ihre wenigen Chancen nicht nutzen.

10:00 Uhr Div A: Rainman Hockey Chicks A – Mad Dogs Mannheim 0:4 (0:1)

Mannheim hatte in diesem schnellen Spiel die besseren Torchancen und konnte nach 17 Minuten in Führung gehen. Zwei schnelle Treffer nach der Pause sorgten für eine frühe Vorentscheidung in diesem Spiel. Am Ende war es ein verdienter Sieg für die Mad Dogs.

11:00 Uhr Div A: GirlsEishockey – Team Berlin 1:0 (1:0)

t 01Das Team Berlin hatte von Beginn an mehr Spielanteile, nutzte die Chancen aber nicht. Und so kam es wie so oft, GirlsEishockey gelang nach 11 Minuten die Führung. Beide Teams hatten bis zum Ende sehr gute Chancen, aber trotz mehr Chancen auf Berliner Seite blieb es bei einem Tor in diesem Spiel.

12:00 Uhr Div A: ESV Kaufbeuren - Tigers Helsinki A 1:3 (1:2)

Nach zwei schnellen Toren der Tigers konnte Kaufbeuren vor der Pausensirene verkürzen. Mit dem 1:3 nach dem Wechsel war das Spiel entschieden und die Tigers holten ihre ersten Punkte.

13:00 Uhr Div B: HC Lovosice – Rainman Hockey Chicks B 1:9 (0:3)

Keine Chance hatten die Tschechinnen in diesem Spiel. Sieben Tore erzielten die Hockey Chicks, dann kam Lovosice durch einen verwandelten Penalty zum Ehrentreffer.

14:00 Uhr Div B: VEU Feldkirch – Tigers Helsinki B 1:1 (0:0)

Feldkirch griff munter an, die Tigers spielten auf Konter. Erfolgreicher war zunächst die Taktik der Tigers, die den ersten Treffer erzielten. Feldkirch gelang jedoch wenig später der Ausgleich. Bei diesem Ergebnis blieb trotz weiterer Chancen.

15:00 Uhr Div B: Crazy DEG Brownies – Silkeborg Girls 0:10 (0:3)

Silkeborg gewann auch sein 2. Spiel des Tages klar, die DEG Brownies hatten keine Chance. Auch viel Einsatz reichte jedoch nicht, eine hohe Niederlage zu verhindern.

16:00 Uhr Div A: Rainman Hockey Chicks A - GirlsEishockey 4:1 (1:0)

Beide Teams hatten gute Torchancen, die Hockey Chicks nutzten als zuerst eine aus. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die 2. Hälfte. Hier fiel zwar schnell das 2:0, aber auch das 2:1-Anschlusstor. Zwei Minuten vor dem Ende fiel mit dem 3:1 die Entscheidung in diesem Spiel.

17:00 Uhr Div A: Team Berlin – Tigers Helsinki A 2:1 (0:0)

t-o2Wieder hatte das Team Berlin mehr Torchancen, aber wieder wollte der Puck nicht ins Tor. Und wieder hatte das Team Pech, denn den Tigers gelang nach 25 Minuten der erste Treffer der Partie. Aber es wurde weiter gekämpft und dieser wurde belohnt. Madita Kosch mit einem Doppelschlag (33., 34.) brachte Berlin in Führung. Dieses Ergebnis brachte das Team ins Ziel und belohnte sich für die bisherigen Leistungen.

18:00 Uhr Div A: ESV Kaufbeuren – Mad Dogs Mannheim 0:3 (0:2)

Kaufbeuren kämpfte und machte es den Mad Dogs sehr schwer. Zwei Tore kassierten sie allerdings in der 1. Halbzeit trotzdem. Auch nach dem Wechsel gelang es dem ESVK nicht viele Chancen zuzulassen. Trotzdem gewann Mannheim am Ende mit 3:0.

19:00 Uhr Div B: Silkeborg Girls – VEU Feldkirch 4:0 (1:0)

Silkeborg stürmte, scheiterte aber immer wieder in der Abwehr und dem Goalie. Ein Treffer gelang im 1. Abschnitt. Der Druck hielt im 2. Abschnitt an und so fielen dann doch noch weitere Tore.

20:00 Uhr Div B: Tigers Helsinki B – Rainman Hockey Chicks B 0:4 (0:2)

Die Hockey Chicks bestimmten das Spiel und setzten die Tigers von Beginn an unter Druck. Ergebnis waren jeweils zwei Tore pro Halbzeit.

21:00 Uhr Div B: Crazy DEG Brownies – HC Lovosice 2:6 (2:3)

Die Crazy Brownies konnten früh in Führung gehen, kassierten dann aber zwei Treffer. Kurz vor der Pause gelang der Ausgleich und im Gegenzug ging Lovosice wieder in Führung. Nach der Pause trafen nur noch die Tschechinnen und holen so ihre ersten Punkte.

22:00 Uhr Div A: Mad Dogs Mannheim – Team Berlin 4:0 (2:0)

Bis vier Minuten vor der Pause hielt das Team Berlin dem Druck von Mannheim stand, dann gelangen den Mad Dogs bis zur Pause zwei Tore. Auch nach der Pause spielte das Team Berlin sehr diszipliniert und machte Mannheim das Leben schwer. Die Niederlage verhindern konnten sie aber nicht. Und sie hatten im Laufe des Spiels auch einige gute Torchancen.

Sonntag, 09.04.2017


07:00 Uhr Div A: GirlsEishockey – Tigers Helsinki A 2:3 (1:0)

Das junge Team von GirlsEishockey hielt auch in diesem Spiel gut mit und konnte nach 15 Minuten in Überzahl in Führung gehen. Kurz nach der Pause gelang den Tigers jedoch der Ausgleich. Erneut in Überzahl gelang aber Mitte der 2. Halbzeit das 2:1, doch auch diesmal gelang wieder der Ausgleich. Am Ende gewannen die Tigers ein hitziges Spiel mit 3:2.

08:00 Uhr Div A: ESV Kaufbeuren – Rainman Hockey Chicks A 0:2 (0:1)

Beide Teams hatten gute Torchancen, im 1. Abschnitt konnten jedoch nur die Hockey Chicks eine nutzen. Nach der Pause gelang durch ein Powerplaytreffer das 2:0. Durch diesen Sieg haben die Hockey Chicks gute Chancen ins Finale dieses Turniers einzuziehen.

09:00 Uhr Div B: Silkeborg Girls – Tigers Helsinki B 8:0 (4:0)

Im skandinavischen Duell waren die Tigers überlegen und führte bis zur Pause 4:0. Auch im 2. Abschnitt war es ein Spiel auf ein Tor und so war der Sieg in dieser Höhe zu erwarten. Die Girls aus Silkeborg stehen damit im Finale der Division B.

10:00 Uhr Div B: Crazy DEG Brownies – Rainman Hockey Chicks B 2:12 (1:4)

Die Finalteilnahme stand nach dem Sieg von Silkeborg schon vor diesem Spiel fest. Trotzdem griffen die Hockey Chicks an, kassierten aber nach einem Break das 0:1. Es folgte aber der schnelle Ausgleich. Wenig später fiel das 2:1 und so nahm das Spiel seinen erwarteten Verlauf und nach einem Pausenstand von 4:1 endete die Partie mit 12:2.

11:00 Uhr Div B: VEU Feldkirch – HC Lovosice 2:0 (2:0)

Beide hatten im Laufe des Spiels einige Torchancen, Feldkirch nutzte seine jedoch besser. Zwei Tore erzielten sie im 1. Abschnitt. Lovosice versuchte in den zweiten 20 Minuten das Spiel noch zu drehen, weitere Treffer fielen aber nicht.

12:00 Uhr Div A: Mad Dogs Mannheim – Tigers Helsinki A 3:0 (2:0)

Mannheim ließ auch in diesem Spiel nichts anbrennen und holten den 5. Sieg im 5. Spiel. Die Tigers haben damit die Chance auf die Finalteilnahme vergeben und müssen nun abwarten welchen Platz sie am Ende belegen.

13:00 Uhr Div A: ESV Kaufbeuren - GirlsEishockey 4:2 (3:2)

Kaufbeuren erwischte den besseren Start und führte nach sieben Minuten mit 2:0. GirlsEishockey gab aber nicht auf und kam zum Ausgleich. Doch noch vor der Pause ging Kaufbeuren wieder in Führung. Nach der Pause erhöhte der ESVK auf 4:2 und vergab dann aber die Chance auf 5:2 zu erhöhen. Ein Penalty wurde vom Goalie abgewehrt. Es blieb bei diesem Ergebnis und auch wenn das junge Team von GirlsEishockey den 6. Platz in dieser Division belegte, lieferten sie gute Leistungen ab.

14:00 Uhr Div A: Team Berlin – Rainman Hockey Chicks A 0:2 (0:0)

Beide Teams hatten in der ausgeglichenen 1. Halbzeit einige gute Chancen, konnten diese aber nicht nutzen. Erst in den letzten Minuten konnten die Chicks den Sieg klarmachen. Mit dem 5. Platz kann das Team Berlin aber auch sehr zufrieden sein.

15:00 Uhr Div B: VEU Feldkirch – Crazy DEG Brownies 6:0 (3:0)

Feldkirch könnte mit einem Sieg noch auf den 3. Platz vorrutschen und sie griffen auch gleich an. Drei Tore3 waren die Ausbeute aus der 1. Halbzeit. Am Ende wurde es ein 6:0 und somit der 3. Platz vor Helsinki, Lovosice und den Crazy Brownies.

Tabellen:

Division A:

Pl.

Team

Sp.

Tore

Diff.

Pkt.

1

Mad Dogs Mannheim

5

23:1

22

10

2

Rainman Hockey Chicks A

5

10:5

5

8

3

Tigers Helsinki A

5

7:10

-3

4

4

ESV Kaufbeuren

5

7:12

-5

3

5

Team Berlin

5

4:10

-6

3

6

GirlsEishockey

5

7:20

-13

2

Division B:

Pl.

Team

Sp.

Tore

Diff.

Pkt.

1

Silkeborg Girls

5

35:2

33

9

2

Rainman Hockey Chicks B

5

31:4

27

9

3

VEU Feldkirch

5

9:10

-1

5

4

Tigers Helsinki B

5

5:14

-9

5

5

HC Lovosice

5

9:27

-18

2

6

Crazy DEG Brownies

5

4:36

-32

0

 

16:00 Uhr Silkeborg Girls – Rainman Hockey Chicks B 2:0 (0:0)

Das Vorrundenspiel endete Unentschieden und ein ähnlich enges Spiel war auch hier zu erwarten. Nach torloser 1. Halbzeit gelang Silkeborg nach 33 Minuten der erste Treffer der Partie. Drei Minuten vor dem Ende fiel mit dem 2:0 die Vorentscheidung. Damit gewinnt Silkeborg bei der ersten Teilnahme diese Runde und löst nach zwei Turniersiegen hintereinander den Finalgegner als Sieger der Division B ab.

17:00 Uhr Mad Dogs Mannheim – Rainman Hockey Chicks A 5:0 (2:0)

Auch das Finale bot tollen Sport und rundete ein insgesamt schönes Turnier ab. Mannheim gelang nach vier Minuten in Überzahl dir Führung und nach acht Minuten folgte Powerplaytreffer Nr. 2. Die Entscheidung fiel mit dem 3:0 nach 29 Minuten. Am Ende hieß es 5:0 für Mannheim. Die Mad Dogs gewinnen damit die diesjährige Division A bei diesem Turnier.

Anschließend Siegerehrung